• A
    AnnieE_schreibt

    Mir jucken auch schon die Finger, so viele neue Ideen habe ich. Aber statt zu schreiben sitze ich hier und informiere mich über verschieden Agenturen und deren Bewerbungsmöglichkeiten. Die Liste ist lang…sehr lang.

    posted in Schreibmotivation read more
  • A
    AnnieE_schreibt

    @manub
    Oh da wäre ich dir supee dankbar, wenn du das tun könntest.
    Ich hatte bisher nur “Coachings” bei meiner damaligen Lektorin und habe anschließend das Manuskript selbst überarbeitet. Und ich muss sagen, dass es jetzt inhaltlich und sprachlich tausendmal besser ist. Mich hat das als Autorin wirklich weitergebracht. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sie es umschreiben würde. Vielleicht braucht es einfach nur die richtige Lektorin, dass es Sinn ergibt?
    Ob ich später mal für Agenturen und Verlage mehr Arbeit bedeute, das weiß ich nicht. Glaube ich ehrlich gesagt nicht und falls doch liegt das so weit in der Zukunft, dass das für mich irgendwie kein ausschlaggebender Punkt ist…glaube ich.
    Ach keine Ahnung. Ich kann mich nicht entscheiden. Vielleicht sollte ich einfach mal mit der neuen Lektorin telefonieren und sehen wo das hinführt.

    posted in Plauderecke read more
  • A
    AnnieE_schreibt

    @dirkhaun hattest du das Gefühl, dass dein Buch und dein Stil komplett verändert und verdreht wurden?

    posted in Plauderecke read more
  • A
    AnnieE_schreibt

    @feuerfeder
    Danke dir. Ich unterschätzte wahrscheinlich die Auswirkungen eines Lektorats. Ich denke mir, die Lektorin wird mir ein paar Tipps geben und auf Fehler in der Geschichte und eben Grammatik und Stil verbessern, so dass ich daraus etwas lerne und besser werde im Schreiben. Wenn die Agentur etwas verändern möchte, habe ich nichts dagegen. Die Frage ist, ob dan nicht ein Korrektorat sinnvoller ist und zumindest ein Lektorat des Exposés. Ich kenne leider kaum jemanden, der über sein Exposé direkt genommen wurde…

    posted in Plauderecke read more
  • A
    AnnieE_schreibt

    @nicola_ha
    Danke dir! Ich denke auch, dass viel Glück dabei bist. Nur hat sich in einem Kopf dieser Gedanke verankert, dass ich bei jeder Agentur/Verlag nur eine einzige Chance bekomme. Und diese Chance muss ich nutzten und mich bestmöglich präsentieren. Mir geht es gar nicht darum, meine Geschichte zu perfektionieren, sondern mein Manuskript so aufzupolieren, dass es besonders schön “glänzt”.
    Außerdem denke ich mir, dass mich persönlich vor allem sprachlich und erzähltechnisch viel bringen würde.
    Wenn mich Agenturen und Verlage ablehnen habe ich außerdem schon ein lektoriertes Manuskript und kann direkt in Selbstpublishing. Mich überrascht es ein wenig, dass sonst keiner dieser Ansicht ist. Deswegen finde ich es so wichtig sich auszutauschen, vielleicht hat meine Lektorin mir das Lektorat einfach extrem gut verkauft, dass ich mich jetzt von dem Gedanken nur schwer lösen kann…?

    posted in Plauderecke read more
  • A
    AnnieE_schreibt

    @flügellos Wie heißt du denn auf Insta? :D Dann kann ich da gleich mal reinschauen! Es geht mir denke ich vor allem um ein Gutachten, da ich mit den Testlesern schon recht weit gekommen bin :)

    posted in Plauderecke read more
  • A
    AnnieE_schreibt

    @feuerfeder sagte in Lektorat? Tipps?:

    Infos dazu wie man sich bei Verlagen und Agenten bewirbt, wie man ein wirklich, wirklich gutes Exposé schreibt. Dann mach das und bewirb dich.

    Hey, also das klingt alles ziemlich hilfreich. Ich glaube ich habe einfach Angst mich bei Agenturen zu bewerben. Die Testleserphase habe ich bereits durchgemacht und ein rundum gutes Feedback von meinen Testlesern bekommen. Es geht mir vor allem darum, einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Vielen Dank euch, dann knobel ich wohl besser mal an meinem Exposé!

    posted in Plauderecke read more
  • A
    AnnieE_schreibt

    Hey Leute,

    ich brauche euren Rat.
    Leider ist meine Lektorin, mit der ich mich so gut verstehe und die mir schon viel beigebracht hat, kurzfristig krank geworden und kann vermutlich nicht mehr in diesem oder im nächsten Jahr mein Buch lektorieren.

    Eigentlich hatte ich den Plan, das Buch erst lektorieren zu lassen und anschließend bei Agenturen/Verlagen vorstellig zu werden. Das verbessert die Chancen und wenn sie mich nicht nehmen, kann ich jederzeit ins Selfpublishing.

    Aber ohne Lektorin befinde ich mich gerade im freien Fall. Soll ich es vielleicht doch zuerst bei Agenturen wagen? Woher weiß ich, ob mein Exposé gut ist? Macht das, was ich schreibe, Sinn?
    Ich weiß es nicht mehr…
    Nach anderen Lektoren zu suchen, ist wahrscheinlich das klügste. Aber wen soll ich fragen? Wen kann ich fragen? Macht das überhaupt alles noch Sinn?

    Zu allem Überfluss hat die AVA International einen Schreibwettbewerb für Liebesromane ausgerufen, an dem ich super gerne teilnehmen würde. Anmeldeschluss war der 15.1.2022. Bis zu meiner Absage war das kein Problem, aber jetzt, fällt auch das ins Wasser. Oder ich schicke ein unkorrigiertes und unlektoriertes Manuskript. Verbaut man sich dadurch Chancen?

    Daher meine Frage an euch!
    Was würdet ihr tun?
    Kennt ihr gute freiberufliche Lektoren, die ihr mir empfehlen würdet?

    Ich bin euch super dankbar für eure Hilfe!

    posted in Plauderecke read more
  • A
    AnnieE_schreibt

    Hey Leute,

    ich bin seit ein paar Wochen im Forum und melde mich das erste Mal zu Wort.
    Ich liebe das Schreiben, aber so langsam wird mir klar, dass es auch etwas sehr Einsames sein kann, wenn man niemanden kennt, der auch schreibt. Deswegen bin ich auf der Suche nach einem Schreibpartner.

    Was ich genau suche:
    Jemanden mit dem ich über das Schreiben reden kann und der sich vielleicht auch in einem ähnlichen Stadium des Schreibens befindet wie ich. Wir könnten gemeinsam zusammen arbeiten und auch uns gegenseitig Feedback geben. Mein Traum wäre es, wenn man sich gegenseitig Textstellen schicken könnte und darüber austauschen würde. Am liebsten über WhatsApp/Instagram. Dabei ist Ehrlichkeit das Wichtigste für mich. Bei dem Genre in dem die Person schreibt bin ich völlig frei, denn lernen kann man aus allem. Dieser jemand sollte aber mit meinen Genre und dessen Triggern zurechtkommen.

    Über mich:
    Ich heiße Maike bin 25 Jahre jung und wohne im schönen Unterfranken. In meiner Freizeit schreibe ich an einem Ärzte/Liebesroman und habe noch diverse andere Ideen. Das Buch ist mein erstes Projekt. Vor ein paar Jahren habe ich im Studium eine dringende Ablenkung gebraucht und irgendwie ist daraus ein ganzes Buch erwachsen, das jetzt auch pünktlich zum Arbeitsbeginn fertig wurde. Ich lese eigentlich jedes Genre, wenn ich denn Zeit dafür habe (TeamHörbücher).
    Ich bin offen, ehrlich und habe keine Angst mich neuen Herausforderungen zu stellen.

    Also falls jemand Interesse hat mein neuer PartnerIn zu werden, einen TestleserIn benötigt oder einfach mal jemanden mit dem er über das Schreiben reden kann, dann bin ich zur stelle.

    posted in Schreibpartner:innenbörse read more

Looks like your connection to Schreibnacht was lost, please wait while we try to reconnect.