• T.K. Alice

    @Hina
    Danke für den Link, schau gleich mal rein xD

    Ich hatte mir auch zuerst eine uns bekannte tote Sprache vorgestellt, doch hier ist es spezieller. Wie erwähnt sprechen nur bestimmte Leute diese Sprache. Aus bestimmten Gründen, die in der Geschichte so vielleicht nie erwähnt werden, bis zu einem Spin Off, aber well … sagen wir einfach, auf bestimmten Gründen ist es wichtig, dass diese Sprache keiner spricht. ^^’ Latein mag tot sein, ja - aber es gibt immer noch Leute, welche sie sprechen, oder? ;)
    Und ich sagte ja, es gibt durchaus Sätze - aber kein komplettes Sprachsystem, das stand ja schon in meinem ersten Beitrag. Es mag dennoch ein extremer Mehraufwand sein, wegen Kleinigkeiten so etwas durchzuziehen, doch es ist mir einfach wichtig … ._.
    Ob ich das nun schaffe oder nicht, das bleibt selbstverständlich meine Sorge, aber für meine Zwecke bin ich bereits auf einem recht guten Weg. Und danke für die Hilfe übrigens, es hat mir durchaus bereits etwas geholfen (bisher besonders der Link von @Timothea-Rubin).

    Noch vielen Dank für die Antwort! (:

    P.S.: Argh, ich dachte ich hätte schon die ganze Nachricht gelesen, aber dank eines Bugs hat der Rest gefehlt. Kann ich dir per PN senden, wenn du willst, besonders spannend ist es aber nicht. Ich meinte mit meiner Anmerkung eben mehr, dass ich nutze was ich habe. Ich bin aber auch echt paranoid was meine Babys angeht … ich versuch’s trotzdem o.o

    posted in Schreibhandwerk read more
  • T.K. Alice

    @Timothea-Rubin
    Hey, vielen Dank für den Link :D

    Tatsache ist: Einige von den Dingen erkenne ich wieder, bzw genau so habe ich es bereits umgesetzt. Ich sage ja, ich habe schon viele Vokabeln, darunter auch Worte die aufeinander aufbauen und ähnliches.
    Ich kann es vielleicht nicht direkt benennen, aber ich weiß ja trotzdem, dass es existiert - und kann es wiedergeben =3

    Besonders interessant fand ich ehrlich gesagt die Fallbeispiele, weil ich mit Praxis immer viel mehr anfangen kann als mit der Theorie, aber der Rest ist natürlich auch gut xD

    Nochmal vielen Dank <3

    posted in Schreibhandwerk read more
  • T.K. Alice

    @schreibratte
    Ich sagte ja auch, es bleibt eine oberflächliche Sprache, dennoch gibt es einige Regeln, da ich wenige Sätze vorhabe mit einfließen zu lassen.
    Mein Ziel ist es nicht, ein zweites »Klingonisch« zu erschaffen - es ist ja, wie am Anfang gesagt, eine tote Sprache, welche niemand mehr fließend spricht, außer bestimmte Leute, mit denen man jedoch nicht spricht. Ansonsten brauche ich maximal Teilsätze, Vokabeln und co.

    Und danke für die Antwort
    liebe Grüße

    posted in Schreibhandwerk read more
  • T.K. Alice

    @Timothea-Rubin
    Die Sprache die ich habe, habe ich mir als Kind erst einmal als Kleinigkeiten ausgedacht. Heute ist das selbstverständlich etwas reeller und »lebendiger«, wenn das für dich Sinn macht.
    Heißt, ich habe zum Beispiel den Satzbau und solche Dinge, obwohl ich zugeben muss in sowas nie gut gewesen zu sein (ich kann es nicht benennen, meine ich, weiß aber »instinktiv«, aus Mangel an einem passenderen Wort, was es ist - auch wenn es seltsam sein mag), an die drei Sprachen angelehnt, von welchen ich heute zumindest ein bisschen verstehe. Englisch, Deutsch und Japanisch. (Heißt, Deutsch ist meine Muttersprache, in Englisch bin ich sozusagen »verhandlungssicher« und im Japanischen habe ich gute Kenntnisse, mir fehlen nur noch die Vokabeln.)
    Ja, das hab ich mir ebenfalls so gedacht! Beispielsweise gibt es das Wort »Schule« nicht, aus einem bestimmten Grund - lange Geschichte - aber eine Bezeichnung dafür, welche genauer übersetzt soviel heißt, wie »Ort, um zu lernen«. Macht sowas in deinen Augen Sinn? ._.
    Und hoffentlich hab ich nichts vergessen, bin heute ein bisschen zerstreut.

    Liebe Grüße
    Tikky

    posted in Schreibhandwerk read more
  • T.K. Alice

    Hoffentlich bin ich hier überhaupt richtig, mit der Frage … >-<"

    Naja, jedenfalls ist es so:
    Ich schreibe zur Zeit an einem Projekt mit eine recht weitläufigen Universum. Dazu gehört eine Sprache - diese ist tot, muss also nicht vollständig sein, da sie wirklich niemand mehr spricht, außer ganz bestimmten »Personen«. Nun habe ich die Frage, ob es vielleicht ein Programm gibt, welches mir bei der Gliederung helfen könnte.

    Ich war gerade ein paar Monate vollkommen inaktiv (überall), da es mir nicht gut ging, so sehr, dass ich auch nicht mehr schreiben konnte. Im Moment versuche ich da wieder rein zu kommen und will mal die Sprache beenden, die ich »damals« angefangen habe. Auf keinen Fall frage ich hier nach einem Produkt das mir die Sprache erfindet - keineswegs, ich habe schon Grundfesten der Sprache im Kopf, seit ich ein Kind bin. Ich muss sie nur ausbauen.

    Eher wäre es eine Hilfe, würde das Programm mir bei der Gliederung helfen und mir vielleicht angeben, welche so in etwa die wichtigsten Worte sind, nach dem Prinzip des Sprachen-Lernens - heißt, was muss als erstes im besten Falle existieren. Bisher war es eher so, dass ich beispielsweise Länder mit Wappen habe. Diese Wappen zeigen das Tier das für das Land steht und dessen »Motto«, dieses ist in dieser Sprache gehalten. Kurz gesagt: Ich habe bisher etliche Vokabeln, doch alle sehr willkürlich, da es nur solche sind, welche ich gerade brauchte. Irgendwie würde ich das aber gerne strukturierter tun.
    Dazu brauche ich nun keinen Foren-Beitrag für Tipps oder Tricks, da ich mit Ausspracheregelungen, gewissen anderen Regeln der Sprache selbst und vielen Worten bereits den Grundstein gelegt habe und wirklich nur noch die Vokabeln festlegen muss. Ich würde nur gerne wissen, welche Worte sozusagen »offiziell« wichtig wären, damit ich ein bisschen damit arbeiten kann.
    Vielleicht ist die Frage irgendwie bescheuert, ich würde mich aber freuen, wenn mir jemand antworten könnte ._.

    Tatsächlich könnte ich schwören, ich bin über so ein Internet »Programm« schon mal gestoßen, habe es aber weggeklickt, dachte mir »Sowas kann ich auch später noch machen« und nun kann ich es nicht mehr finden … >-<
    Erde an meine Intelligenz …

    Liebe Grüße
    Tikky

    posted in Schreibhandwerk read more
  • T.K. Alice

    Hätte man hier eigentlich Fortschritte oder sowas posten sollen? Falls ja, hab ich es voll vergessen … o-o
    Naja … gute Nacht an alle die jetzt schlafen gehen .-.

    posted in 35. Schreibnacht - 14.10.2016 read more
  • T.K. Alice

    Ich bin zwar da und vorbereitet, kann jetzt aber noch nicht mitmachen - gilt es auch, wenn ich bei einer späteren Etappe mit einsteige? o-o

    posted in 35. Schreibnacht - 14.10.2016 read more
  • T.K. Alice

    Bin aktuell eh so inaktiv in allem, dass ich versuche mal wieder aktiv zu werden. Also joa … mal hoffen, dass ich dran denke xD
    Ich hab noch nie bei einer Schreibnacht mitgemacht - muss ich irgendwas Bestimmtes beachten? o-o

    posted in 35. Schreibnacht - 14.10.2016 read more
  • T.K. Alice

    @Liam-Rain
    Ich mag keine Aliens … daher eher unwahrscheinlich xD
    Keine Ahnung, aber Zug ist irgendwie an mir vorbeigefahren, obwohl ich als Kind auch mal gerne E.T. geschaut habe.

    Aber es geht schon mal, dass man Charaktere aus der Stadt wirft. Oder ähnliches.
    Bei Protagonisten fällt mir aber nur der Tod ein … ._.

    posted in Schreibhandwerk read more
  • T.K. Alice

    @KellyClark
    Ah, so eine ist das … Da hab ich auch eine, die kann so nicht sterben …
    Nein, sogar zwei hab ich davon o.e
    Ich hoffe, dass ich diese beiden niemals hasse, sonst hab ich ein Problem …

    Aber wenn mein Hausmittel nicht geht, dann bin ich auch überfragt … verdammt O-O

    posted in Schreibhandwerk read more
  • T.K. Alice

    Also, ich habe nun nicht wirklich die Beiträge angesehen, weil ich mich eigentlich in den Leerzeichen verklickt hatte, aber dann doch mal zu den Beiträgen gegangen bin und der Titel mich einfach angesprochen hat … Allerdings muss ich zu Anfang schon gestehen, dass meine Antwort dir wahrscheinlich nicht explizit weiterhelfen wird.
    Wirklich nicht. Ehrlich.
    Naja, lange Rede, kurzer Sinn: Ich muss ehrlich gestehen, mein Pseudonym zum Schreiben (ausgeschrieben als »The Killing Alice«, wobei Alice nicht mein Name ist, aber mein Lieblingsname, welcher auch ein Nachname sein kann und daher perfekt war) nicht umsonst gewählt zu haben. Um das mal zu sagen, es steckt ein wenig Selbstironie mit drin, da ich mit dieser Art von Problem, selbst wenn es nicht von vornherein geplant war und einfach zum Plot gehört (was oft der Fall und daher schwer für den Leser zu unterscheiden ist … denke ich) meist so umgehe, wie in meinem allerersten Roman.

    Ich mochte gegen Mitte des Buches einen mehr oder weniger wichtigen Charakter, welcher öfter mal vorkam, irgendwie nicht mehr so richtig leiden. Dann ging sie mir zunehmend einfach nur noch auf den Sack.
    Und ein paar Kapitel vor dem Ende hab ich es nicht mehr ertragen wollen, also hab ich sie bei der nächstbesten Exlosion auf einer Stange aufgespießt.

    So schnell ging’s ¯_(ツ)_/¯
    Und ja, Protagonisten hab ich auch schon getötet - bzw ist es auch noch ein paar Mal eingeplant und mindestens schon einmal passiert …
    Ich wollte es einfach mal anmerken, zum einen zur Frage ob das schon einmal anderen passiert ist - mir schon - und zum Anderen, wie ich dieses Problem wieder regle. Auf der anderen Seite weiß ich nicht so recht, ob die Leser begeistert waren …

    posted in Schreibhandwerk read more

Looks like your connection to Schreibnacht was lost, please wait while we try to reconnect.