Gruppendetails Privat

Sherlock

Du hast den rätselhaften Mord in der Schreibwerkstatt aufgeklärt.

  • DaSaebbl

    @Frau-Maus Dann muss ich mir das nochmal anschauen. Ich habe mir anno dazumal davon ne Lizenz geholt (2013 oder so), mal sehen, ob das noch finde…

    @MartinZ Ich schaue mir Patchwork mal an, danke! Auch wenn ich so kurz vorm NaNo nicht noch umschwenken werde, denke ich xD

    @Viskey-L-Hihsommet Ich habe Papyrus Anfang des Jahres mit wine unter Ubuntu zum Laufen gebracht. Seitdem gibt es aber eine neue Papyrus-Version - ob das damit auch funktioniert, kann ich leider nicht sagen.

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • DaSaebbl

    Dann gebe ich meinen Senf zu dem Thema auch mal dazu :)
    Auf meinem Laptop arbeite ich mit Word (das da vorinstalliert war), da sammel ich meist aber nur Ideen, plotte ein wenig oder schreibe eine Szene, die ich dann ich Papyrus einfüge.
    Papyrus ist mein Dreh- und Angelpunkt. Ich arbeite jetzt seit etwas mehr als einem Jahr damit und bereue keinen investierten Euro. Wie @MartinZ schon sagt, es ist sehr mächtig und es bedarf eine gewisse Einarbeitungszeit, dafür ist es aber noch recht “intuitiv” im Vergleich zu anderen Programmen, finde ich. Ich nutze nicht alle Funktionen, finde es aber gut, das alles ineinander integriert ist.
    Sehr praktisch finde ich, dass man sich bei Bedarf nur die wörtliche Rede anzeigen lassen kann und die Beschreibungen drumherum ausgegraut werden - das hilft, den Fluss des Dialogs zu übersehen (was für mich ein Segen ist, da Dialoge nicht meine größte Stärke sind:grimacing:). Ich muss gestehen, dass mir der Zeitstrahl von Papyrus bisher nicht so zusagt. Kennt da vielleicht jemand eine Alternative?
    Bei Papyrus hatte ich bisher keinerlei Probleme mit dem Exportieren des Textes, weder zu doc(x) noch zu pdf. rtf habe ich noch nicht getestet.
    Meinen Plot schreibe ich aber immer noch (in Stichpunkten) mit LibreOffice und habe das dann auf dem dritten Monitor offen. So eine Art Plotmodul fehlt mir bei Papyrus irgendwie, jedenfalls in der Form, die ich gerne hätte :)

    Deshalb die Frage an @Talismea: Welche Version von DramaQueen hast du denn? Ich lieäugle zur Zeit auch damit, weil ich was Gutes suche zum Plotten und da diese “Karteikarten”-Ansicht verlockend klingt. Sonst schiebe ich das noch oldschool auf einer riesigen Pinnwand mit Pinnnadeln hin und her, was bei 7 Perspektiven und zig Handlungssträngen echt anstrengend ist. Aber diese Funktion ist nur in der Pro Version für 300 Euronen inklusive…

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • DaSaebbl

    @Betty-Blue Danke!
    Ja, da hat sich irgendwie ein Komma eingeschlichen, das da icht hin soll :) Aber ist das Stutzen jetzt gut oder schlecht?

    Verfasst in Vorstellungsrunde weiterlesen
  • DaSaebbl

    @Talismea Haha, ich sage natürlich Bescheid, suche ja schließlich dafür noch Betaleser :P
    Freut mich, dass der Teaser funktioniert :)

    Verfasst in Vorstellungsrunde weiterlesen
  • DaSaebbl

    Danke an alle für das herzliche WIllkommen!

    @Frau-Maus Ich habe überschlagen, auf wie viele Wörter ich wohl kommen werde und selbst wenn ich die 50k im NaNo vollmache, wird mir das nicht ganz reichen, da es insgesamt so um die 220k werden. Da bleibe ich lieber realistisch :blush:

    @Talismea Ursprünglich war wirklich geplant einen Fantasy-Thriller zu schreiben, allerdings hat sich das über die Zeit immer mehr zu einer Epic Fantasy Story entwickelt, die zwar ein paar Elemente von Thrillern hat, aber rein von der Art es zu lesen würde ich es nicht als Thriller bezeichnen, da dafür das Tempo etwas zu niedrig ist…

    Aber trotzdem gerne ein kleiner Abriss der Geschichte:
    Das Ganze spielt in einer Welt, die gerade im Begriff ist, sich stark durch technologische Erungenschaften zu verändern (man könnte es Industrialisierung nennen). Es geht um Josan, der eine neue Generation von Drachenreitern begründen soll. Da er als neuer Drachenreiter enorme Macht erhält, sollen seine Paten Logil und Igorr dafür sorgen, dass er nicht auf die schiefe Bahn gerät und seine Macht missbraucht. Dabei kommen ihnen zwei Zauberer in die Quere, bei denen man nie so recht weiß, was sie im Schilde führen und ob man ihnen trauen kann. Josan läuft währenddessen die Zeit davon, da sein Drache kurz, nachdem er ihn zum ersten Mal trifft, enthauptet wird. Jetzt hat er nur wenige Wochen Zeit, um seinen Drachen wiederzuerwecken, wenn er nicht selbst sterben will.

    Verfasst in Vorstellungsrunde weiterlesen
  • DaSaebbl

    @JanaParadigi Danke dir!

    Ah, perfekt! Das wäre auch meine Idee gewesen :) Weißt du zufällig, wer dafür zuständig ist?

    Verfasst in Vorstellungsrunde weiterlesen
  • DaSaebbl

    … kommt ein alter Hase ans Tageslicht!

    Hallo beisammen, ich bins, Basti!
    Nach einer langen Pause bin ich auch wieder aktiv bei der Schreibnacht :)
    Für die, die mich nicht mehr kennen: Ich war eine Zeitlang Teil des Teams und einer der Gildenleader bei den beiden WriYoBos, bevor ich wegen meines Studiums eine Pause eingelegt habe - die dann doch etwas länger gedauert hat, als ursprünglich gedacht…

    Und für alle anderen in Kurzform: Sebastian, 29, aus dem tiefsten Oberbayern, schreibt Fantasy und Thriller - und manchmal Gedichte, Musikliebhaber und Metalhead.

    Das Schreiben habe ich in der Zwischenzeit aber nicht sein lassen, habe mein Projekt letztes Jahr neugestartet und biege langsam auf die Zielgerade ein. Mit dem NaNo sollte ich in die Nähe des Endes des ersten Bandes kommen :)

    Dank Corona sieht es mit den Reallife-Treffen denkbar schlecht aus, vermute ich. Aber sobald sich die Situation bessert, würde ich gerne wieder in München eines auf die Beine stellen :)

    Ich freue mich wieder hier zu sein und freue mich auf den Austausch mit Euch!

    Verfasst in Vorstellungsrunde weiterlesen
  • Totalschaden

    Die superseriösen Mafiatypen machen gar nicht mal selten Filme- oder Serienabende. Mal einfach auf dem Sofa, mal als Privatvorstellung in einem ihrer Kinos. Immer mit Rum, Chips, massenweise anderen Snacks und einem wilden Gewechsel zwischen “Starren und Träumen”, “Kichern und Kommentieren” und “den Rest verpassen, weil man dringend eine anspruchsvolle Diskussion anfangen und zuende führen muss”. Da sind sie wandelbar.

    Prota 2 ist Doctor-Who-Fan und mag auch sonst vieles, in dem verrückte Außenseiter tolle Abenteuer erleben und es dabei noch schaffen, zu helfen und “gut” zu sein. Und vieles, in dem Menschen sich gegen bestehende gesellschaftliche Erwartungen oder Autoritäten auflehnen, um etwas zum Besseren zu verändern. Und einfach Filme mit besonderer Machart, die anders sind, anders erzählt werden, provokant und verwirrend sind, einem ein bisschen das Hirn verknoten und einen zwingen, mal anders zu denken.
    Prota 1 kennt sich nicht so aus mit Filmen und Serien, der guckt halt mit. Aber er würde gern mehr über die Welt wissen und mehr davon sehen. Und weil die anderen Mafiatypen das wissen, kommt es auch mal vor, dass sie abends einfach rumsitzen und Dokus gucken und dazu ihre eigenen Reiseanekdoten beisteuern oder darüber plaudern, wie das noch mal mit den Schichten der Erdatmosphäre war oder was wohl langfristig zu diesem oder jenem Bürgerkrieg geführt hat.

    Die Protas der Lüge-Reihe hatten tatsächlich auch schon einen gemeinsamen Filmeabend, allerdings einen eher angespannten, weil sie in Gefahr waren und sich von der ersten Nacht unter Polizeischutz ablenken wollten.
    Prota 2 hat halbherzig den Film ausgesucht, irgendwas Leichtes mit Superhelden, weil sich eh niemand so richtig drauf konzentrieren konnte. Normalerweise macht er sowas mit seiner Tochter, Top-Soundsystem, superschlechten Filmen, Steaks, Salat, literweise Cola und noch mehr sarkastischen Kommentaren.
    Prota 1 hat die Wohnung und Snacks gestellt. Ihr Filmeabend wäre normalerweise mit Mann (und manchmal den erwachsenen Kindern), selbstgebackenen ungesunden sowie selbstgeschnippelten gesunden Snacks, heißer Schokolade bzw. Cappuccino und Wein. Oft mit Filmen über Künstler*innen, den verschiedensten Krimis oder auch mal einer Doku über politische/gesellschaftliche Themen.

    Sollte es so einen Abend noch mal in entspannt geben, wird definitiv ein Krimi geschaut, und Prota 1 und 2 wetten, wer den Mord begangen hat. Prota 2 besteht darauf, dass er und sein Mitbewohner die Wohnung (und die Technik vor allem) stellen, und Prota 1 besteht darauf, irgendwas zu Futtern mitzubringen. Steaks und Salat und Cola und eine Tochter gibt es trotzdem, die gehören verdammt noch mal dazu. Und der Mitbewohner versucht definitiv noch was zu backen (sein neues Hobby), weshalb am Ende viel zu viel da ist und alle völlig überfressen rumhängen.

    Verfasst in Schreibnacht Montagsfrage weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.