• dirkhaun

    Die Schreibnacht wird von Artikel 13 nicht betroffen sein, da er ausdrücklich für Websites gilt, deren Hauptzweck es ist, urheberrechtlich geschützte Werke zu speichern und zugänglich zu machen. Wenn ich hier also eine Geschichte poste, die ich geschrieben habe, ist das zwar urheberrechtlich geschütztes Material, aber solches zu veröffentlichen ist ja nicht der Hauptzweck dieser Website.

    Ansonsten sind Uploadfilter natürlich nicht akzeptabel. Ja, das Wort kommt im Entwurf nicht vor, aber ohne automatisierte Massnahmen, eben Filter, ist die schiere Menge an Uploads nicht zu schaffen. Und Uploadfilter funktionieren nicht. Punkt.

    Das bekannteste Beispiel für einen solchen Filter ist Content-ID, der Filter von Google für YouTube. Fragt mal den DLR, wie gut der funktioniert, https://twitter.com/henningkrause/status/1039927301998354433

    Die Entwicklung dieses Filters hat eines der Top-Tech-Unternehmen der Welt Millionen gekostet. Und er funktioniert nicht.

    Mit Satire und Memes haben ja die Menschen schon Probleme, inkl. der Politiker, die für diesen Gesetzentwurf verantwortlich sind. Wie sollen die armen Maschinen das dann hinbekommen? https://twitter.com/netzpolitik/status/1095804851664158723

    Darüber hinaus schaffen Uploadfilter einen Präzendenzfall für eine Zensur-Infrastruktur, die wir bisher nicht haben. Schon jetzt gibt es Rufe, terroristische Inhalte zu filtern. Erfahrungsgemäß kommen als nächstes dann “extreme” und dann allgemein unliebsame Inhalte, die gefiltert werden sollen. Wehret den Anfängen.

    Und nochmal, die Filter funktionieren nicht. “KI” wird uns auch nicht retten, wie Peter Welchering so schön an einem Beispiel aufspießt, bei dem sowohl Taliban als auch Babies gefiltert wurden: “Bei genauerer Analyse liegt das daran, dass Babys und Taliban mit sehr vielen weißen Textilien bedeckt sind.” https://www.welchering.de/2019/02/16/die-uploadfilter-und-die-ahnungslosen-politiker/

    Das alleine sind m.E. schon genug Gründe, am 23. März auf die Straße zu gehen. Zu Artikel 11 habe ich da noch gar nichts gesagt …

    P.S. Ich bin Autor und bestehe natürlich auf dem Urheberrecht für meine Werke. Aber diese Richtlinie ist falsch, handwerklich schlecht gemacht, und hat nur die Interessen von ein paar Großkonzernen im Blick. Wir Kleinen werden davon nichts haben und die freie Meinungsäußerung, die Kunst und die Kultur allgemein werden darunter leiden. Ein modernes Urheberrecht muss offener, nicht restriktiver werden.

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • dirkhaun

    Demo in Stuttgart ist auch schon beantragt, offizielle Ankündigung folgt nächste Woche. Man fühlt sich wie bei “Und täglich grüßt das Murmeltier”, denn letztes Jahr im Juni haben wir ja schon einmal gegen diesen Unsinn demonstriert.

    Grüße nach Köln, wo heute offenbar 2000 Menschen spontan gegen Uploadfilter demonstriert haben.

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • dirkhaun

    Bin gerade nochmal über das drüber gegangen, was ich gestern geschrieben habe. Ergibt immer noch Sinn, hurra :) Diverse Tippfehler und ein paar schiefe Formulierungen korrigiert, die ich mal darauf schiebe, dass ich einfach müde war.

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • dirkhaun

    Erst einmal muss ich überarbeiten. Nachdem ich letztens zwei neue Szenen eingefügt habe, ist da einiges verrutscht. Wäre aber gut, wenn ich in Runde 2 oder 3 auch noch etwas Schreiben könnte. Ich habe auch schon eine vage Idee …

    Verfasst in 74. Schreibnacht weiterlesen
  • dirkhaun

    Aus einem kleinen Ratgeber zum Thema Dialog: “In general, I advise against starting a new chapter or scene with dialogue. Rather than catching readers’ attention, starting with dialogue normally leaves readers confused. Try writing a sentence or two to show who is speaking and what is going on before starting with dialogue.”

    Hmm. Ich habe mein aktuelles Projekt mal darauf hin durchgesehen und ich verwende das schon hin und wieder mal. Aus meiner Autorensicht mag ich es sogar, denn es wirft den Leser mitten ins Geschehen. Und wer spricht und was die Situation ist kläre ich dann eh im nächsten Satz.

    Mein Argument wäre gewesen, dass man ähnliches ja aus Filmen kennt. Nur ist Film eben ein visuelles Medium - ich sehe direkt, wer spricht, noch während die Figur spricht.

    Klar, es ist wie immer nur eine Empfehlung, das nicht zu tun. Und Empfehlungen kann man auch ignorieren, was ich sicher für die eine oder andere Szene auch tun werde. Aber vielleicht sollte ich das Stilmittel seltener anwenden.

    Was meint Ihr? Beginnt Ihr Szenen mit Dialog? Und wie reagieren Eure Leser?

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen
  • dirkhaun

    An dem Abend haben wir unser TEDx-Event, das wird also nix. Aber für die Woche darauf habe ich mir ein paar Tage Schreiburlaub verordnet, da hole ich dann alles nach :)

    Verfasst in 77. Schreibnacht weiterlesen
  • dirkhaun

    Ich brauche noch ein Fantasy-/Mystik-Element für meinen WiP. Daher werde ich vor allem ein bisschen “rumspinnen” und exploratives Schreiben betreiben. Word counts sind heute nicht wichtig (die kommen wieder dran, wenn ich die passende Idee gefunden habe).

    Verfasst in 73. Schreibnacht weiterlesen
  • dirkhaun

    @noely sagte in Ihr wollt uns unterstützen?:

    @Talismea vielleicht liegt’s ja auch nicht an mir, sondern die Seite zeigt irgendwas falsch an oder so :)

    Patreon rechnet m.W. bei der Anzeige die Gebühren, die sie einbehalten, raus.

    Verfasst in Öffentliches Forum weiterlesen
  • dirkhaun

    Morgens, direkt nach dem Frühstück und bevor ich das Haus verlasse. Abends schreibe ich nur während der Schreibnacht :)

    Es ist einfach meine produktivste Zeit. Wobei ich immer denke, wenn ich das Schreiben “ernsthafter” betreiben wollte, müsste ich mich auch zwingen, zu anderen Tageszeiten auch noch zu schreiben. Derzeit bin ich aber schon froh, wenn ich meine Morgenroutine aufrecht erhalte.

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • dirkhaun

    Schnell noch fast 400 Wörter rausgehauen, bevor es wieder zu warm wird. Und ich muss mir mal dringend Gedanken machen, in welche Richtung die Geschichte denn nun gehen soll.

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • dirkhaun

    Ich habe etwas geschrieben! Zum ersten Mal seit sage und schreibe (hah!) sechs Wochen.

    360 Wörter und ich habe keine Ahnung, ob ich die Szene jemals für irgend etwas gebrauchen kann. Aber ich bin endlich mal wieder zum Schreiben gekommen.

    Und Euer Sonntag so?

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • dirkhaun

    Guten Morgen. Geschrieben habe ich zwar noch nichts, aber während des Schreibnacht gestern ist mir klar geworden, dass ein geplanter Handlungsstrang nirgendwohin führt. Also habe ich die anderthalb dafür schon geschriebenen Szenen gerade schweren Herzens entfernt und durchdenke gerade die Konsequenzen, aber auch die Möglichkeiten, die sich dadurch ergeben. Exciting!

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • dirkhaun

    Ich bin ja eh Team @Früher-Vogel und musste eben schon einen Powernap einlegen - ich bin dann mal raus. Hilfreich und produktiv war’s trotzdem. Danke & weiterhin frohes Schaffen an alle, die noch dabei sind.

    Verfasst in 74. Schreibnacht weiterlesen
  • dirkhaun

    Moin. Ich bin nochmal über die blöde Bojen-Szene von gestern gegangen. Jetzt sollte es passen. Ansonsten habe ich mir alle Szenen mit meinem Bösewicht und seinen Anhängern rausgezogen und werde diese heute mal auf Inkonsistenzen abklopfen.

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • dirkhaun

    Hauptsächlich überarbeiten. Aber ich habe auch ein paar vage Ideen und hoffe, dass ich wenigstens in einer Runde auch mal was schreibe.

    Verfasst in 72. Schreibnacht weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.