• Jean Layfield

    373 Wörter^^ und damit verabschiede ich mich auch ins Bett^^
    Hat Spaß gemacht :D

    posted in WordWar-Ecke read more
  • Jean Layfield

    @maibe-schreibt wärst du denn um Mitternacht für ein erneutes WW zu haben?
    (nicht wundern, ich habe gerade mal meinen Benutzernamen in mein Autorennamen umgeändert)

    posted in WordWar-Ecke read more
  • Jean Layfield

    @maibe-schreibt ich bin am überlegen, ob ich nicht einfach bis Mitternacht Pause machen und nicht recherchiere, weil ich meine Freundin einfach morgen fragen kann ,sie ist Rettungssanitäterin xD
    Dann schreibe ich um Mitternacht einfach weiter und mache mir jetzt noch mehr Tee :D

    posted in WordWar-Ecke read more
  • Jean Layfield

    Ich habe nur 320 Wörter geschafft, weil ich auf einmal eine Brandwunde haben, von der ich vorher keine Ahnung hatte, dass sie passiert und daher weiß ich auch nichts über Brandwunden…ich verschwinde dann mal in der Recherche^^

    posted in WordWar-Ecke read more
  • Jean Layfield

    ich würde mir noch Tee kurz machen, wie wäre es mit 23 Uhr bis 23.30 Uhr?
    @Cassiopeia @maibe-schreibt

    posted in WordWar-Ecke read more
  • Jean Layfield

    @mooncrystal ich habe 641 Wörter geschafft^^
    Wie sieht es bei dir aus?

    posted in WordWar-Ecke read more
  • Jean Layfield

    @mooncrystal sehr cool^^
    von 22 Uhr bis 22.30?^^

    posted in WordWar-Ecke read more
  • Jean Layfield

    Hat jemand Lust auf ein paar Word Wars?^^

    posted in WordWar-Ecke read more
  • Jean Layfield

    Ich schreibe eine YA Fantasy Geschichte und frage mich gerade, wie es sinnvoller wäre, die Geschichte zu gliedern.
    Meine Prota ist mit ihrer besten Freundin gerade auf dem Weg, sich zurück in die Schule zu schleichen. Das ist die erste Szene des Buches. Sie gelangen über das Gewölbe, auf dem die Schule gebaut wurde, ins Internat zurück. In dem Gewölbe befindet sich der MacGuffin, der die ganze Handlung in Gang setzt. Die beiden spüren, dass etwas im Gewölbe sich verändert hat(sie spüren den MacGuffin, der vorher versteckt war und irgendwie jetzt nicht mehr ist(das muss ich mir noch genauer überlegen xD)). Da es aber schon sehr spät ist und sie ja auch zurück in ihre Zimmer müssen, bieten sich mir zwei Optionen an:

    1. Sie gehen trotzdem nachsehen, was sie da spüren und meine Prota findet den MacGuffin
    2. Sie wollen nicht riskieren, doch noch erwischt zu werden und wollen an einem anderen Tag den MacGuffin suchen.
    1. würde dazu führen, dass sie in ihr Zimmer schleichen und am nächsten Tag erfahren, dass es zwei neue Mitschüler gibt sowie einen neuen Lehrer(alle 3 suchen nach dem MacGuffin, den die beiden quasi schon gefunden haben). Erst, nachdem die 3 Charaktere eingeführt wurden, würden sie nachts erneut ins Gewölbe steigen und mein Prota würde den MacGuffin an sich nehmen.

    Bei 1. würden sie erst mit den Konsequenzen, die sich aus dem Nehmen des MacGuffin ergeben, umgehen müssen. Dadurch wäre der Fokus, wenn die drei für sie neuen Personen auftauchen, ein anderer. Sie würden den beiden Mitschülern sehr skeptisch gegenüber stehen(es ist Allgemeinwissen, dass die beiden nach dem MacGuffin suchen) und der neue Lehrer wäre ihnen egal.

    Was haltet ihr für die bessere Idee?

    posted in Plauderecke read more
  • Jean Layfield

    Also ich bin auch beim Plotten^^
    Ich brauche eine neue Struktur für meinen Roman, die alte(die zum Glück noch nicht wirklich geschrieben ist) gefällt mir nicht mehr :/

    posted in 74. Schreibnacht read more

Looks like your connection to Schreibnacht was lost, please wait while we try to reconnect.