• johannaehht

    Herzlich Willkommen und viel Spaß! :smile:

    Verfasst in Vorstellungsrunde weiterlesen
  • johannaehht

    @Juneis @LMTL @Ayleen @Hollarius
    Vielen Dank für eure Antworten!
    Da mich die Idee so festhält, werde ich tatsächlich erst einmal weiter daran arbeiten und dann schauen, wo es mich hinführt. :smile:
    Von diesen “Tropes” habe ich noch nicht gehört, aber da werde ich mich auch mal mit beschäftigen. Vielleicht wird mich das ja auch weiter bringen - ob ich an dieser Idee weiter arbeite oder ob ich sie umwandle, dass sie keinem Trope mehr entspricht, werde ich früh genug herausfinden. :sweat_smile:
    Auf jeden Fall danke ich euch sehr, für die hilfreichen Kommentare!! :blush:

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen
  • johannaehht

    Hi!
    Ich hatte vor kurzem eine Idee, die mich nicht mehr so recht los lässt. Sie bewegt sich sehr im Bereich von “Royal Aesthetics”/Prinzessinnen.

    Mein Problem ist, dass ich Angst bzw. Bedenken habe, dass meine Idee zu sehr bereits bestehenden Büchern ähnelt, wie z. B. Royal von Valentina Fast, Selection von Kiera Cass, etc.
    Ich habe nur Royal gelesen, weshalb ich es nur direkt damit vergleichen kann.

    Wie geht ihr damit um, wenn ihr merkt, dass eine neue Idee doch sehr einem bestehendem Buch ähnelt? Lasst ihr es gleich bleiben, ändert ihr es komplett ab, … ? Ich bin etwas ratlos und weiß nicht so recht, wie ich vorgehen soll.

    Wenn ihr Tipps habt, immer her damit. :blush:

    Ansonsten liebe Grüße und schöne Weihnachtszeit!

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen
  • johannaehht

    @lunamondfell Der Altersunterschied macht mir nichts aus! Das wichtigste ist, dass du Freude am Schreiben und am Lesen hast und ich denke, das hast du - sonst wärst du schließlich nicht hier. :blush: Wenn du magst, können wir ja mal privat schreiben?

    Verfasst in Schreibpartner:innenbörse weiterlesen
  • johannaehht

    @lmtl Vielen Dank für das Willkommen heißen! Ob es so ist, kann ich leider nicht genau sagen, aber ich denke ich könnte es ausprobieren. Im Laufe der Zeit merke ich manchmal, ob mir die Idee der Geschichte (zu dem Zeitpunkt) überhaupt noch zusagt. :sweat_smile:

    Verfasst in Vorstellungsrunde weiterlesen
  • johannaehht

    @hyathumibis Danke! Das ist eigentlich eine gute Idee. Als ich nämlich eine Kurzgeschichte geschrieben habe, viel mir das wesentlich einfacher zu schreiben, als einen komplexen Roman. Vielleicht sollte ich das nochmal probieren. :sweat_smile:

    Verfasst in Vorstellungsrunde weiterlesen
  • johannaehht

    @jessi Ich hab mehrere Projekte, die mir wirklich am Herzen liegen, aber ich hab die alle erstmal auf Eis gelegt, weil ich mich einfach nicht überfordern möchte geschweige denn etwas erzwingen möchte. ABER ich habe heute mit etwas ganz Neuem angefangen und hoffe, dass mir ans Herz wachsen wird (und ich vor allem die Motivation habe/finde, das durchzuhalten). :blush:

    Verfasst in Vorstellungsrunde weiterlesen
  • johannaehht

    @Hollarius @Bücherwurm
    Um ehrlich zu sein, habe ich darüber noch gar nicht nachgedacht, dass Genre einfach mal außen vor zu lassen. Ich werde das auf jeden Fall einmal ausprobieren!

    @Finley
    Vielen Dank für die Tipps! Viele davon werden mit Sicherheit hilfreich sein! Und die Workshops werde ich mir auf jeden Fall ansehen.

    @Viskey-L-Hihsommet
    Manchmal hilft auch nur das durchbeißen, da hast du recht.

    Wenn ich all die Tipps mal zusammen versuche, denke bin ich ganz gut aufgestellt. Vielen Dank für die (schnellen) Antworten! :blush:

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • johannaehht

    Hallo :blush:

    Ich habe eine “kleine Krise”. Wenn ich denke, ich habe sie überwältigt, kommt sie mit einem Schlag zurück.

    Ich schreibe hauptsächlich Fantasy und New Adult. An sich ist das ja kein Problem, warum auch? Ich habe oft Ideen für beide Genre’s, schreibe diese auch auf und dann kommt das Problem: Was soll ich schreiben?

    Wenn ich mit Fantasy anfange, bin ich schnell unzufrieden, weil ich dann doch eher New Adult schreiben möchte.
    Wenn ich mit New Adult beginne ist es genau anders rum.

    Beim letzten Mal habe ich mir fest vorgenommen, dass mein nächstes Projekt eine Fantasy Geschichte wird, weil ich einfach so überzeugt von der Idee war. Allerdings habe ich bis jetzt (2 Wochen her) immer noch nicht begonnen, weil ich schon wieder unzufrieden bin.

    Ich kann mich einfach nicht entscheiden, was ich schreiben soll.
    Klar könnte ich einfach beides nacheinander schreiben, aber wenn ich dann anfange tritt das oben benannte Problem auf und ich lasse es lieber sein.
    Wenn ich einmal angefangen habe und über einen bestimmten Punkt hinaus bin, ist wieder alles in Ordnung. Dann fühle ich mich wohl und freue mich tierisch aufs Schreiben!

    Habt ihr Ideen/Tipps/Erfahrungen, die mir vielleicht helfen können?
    Vielleicht hat ja jemand genau das gleiche Problem, dann fühle ich mich nicht allzu allein damit. :sweat_smile:

    Vielen Dank schonmal und liebe Grüße,
    Johanna :blush:

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • johannaehht

    Ich finde Antagonisten auch wichtig und ich brauche sie auch in Geschichten! Einerseits ist es oft spannend zu lesen was der Antagonist im Kopf hat, aber genauso spannend ist es für mich selber einen zu erschaffen. :sweat_smile:
    Allerdings finde ich es nicht so wichtig, ob es eine Person, eine Gesellschaft, ein System oder doch was ganz anderes ist. Das kommt immer auf die Handlung der Geschichte an.

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.