• Kryptocopteryx

    Hallöchen,
    Mein Name ist Julian, 23, und dass ich mich hier zwei Tage nach einer Schreibnacht anmelde, ist ziemlich typisch für mich. Ich bin verplant, was dem Fantasyroman, an dem ich seit einiger Zeit schreibe, nicht gerade zugute kommt.
    Allgemein bin ich zwar ein durchaus erfahrener und schneller Leser (Tribute von Panem, alle drei in einer Nacht, woohoo), aber mit dem Schreiben hapert es etwas. Lieber schreibe ich den gleichen Satz 20 mal, bevor ich einfach erstmal weiterschreibe und den dann danach überarbeite. Außerdem will ich pausenlos Menschen etwas von der Geschichte erzählen, anstatt einfach zu schreiben und fertige Kapitel als Leseproben zu verteilen…
    Außerdem bin ich, wie jedem, der bis hier gelesen hat, aufgefallen sein dürfte, nicht gut darin, nach einem Plan oder Konzept zu schreiben, sondern ich schreibe einfach drauf los. Und dann schreibe ich viel und es wird chaotisch. Was genau das Gegenteil ist von dem, was ich weiter oben geschrieben habe, wie mir gerade auffällt…
    Chaotisch, Nerdy, Verplant. Und jetzt hier Mitglied. Hi.

    Verfasst in Vorstellungsrunde weiterlesen
  • Kryptocopteryx

    Zu meinem Projekt, das rein word-count-mäßig noch wirklich am Anfang steht, habe ich bisher immerhin eine Überlieferung und einen Reisebericht, der die Regionen beschreibt fertig. Die werden später an passende Stellen zwischen den Kapiteln gepackt. Die wichtigsten Charaktere haben mittlerweile in einer großen Tabelle Namen, Aussehen, charakterliche Eigenschaften und Macken, und einer meiner Protagonisten hat mittlerweile in Kapitel eins seine Reise gestartet, auch wenn die sehr schnell unerwartet für sie enden wird. Wichtige Eckpunkte der Story sind geplant, einige Reibungspunkte oder Plottwists stehen bereit, falls sie in die Geschichte irgendwann passen.
    Ich habe bisher kein genaues Ende geplant, nur ein paar kleine Details, die ich gerne einbauen würde, und vielleicht bleibt das auch so. Neben den Eckpunkten, also Reisestationen und wichtigen Treffen zwischen Protagonisten, fehlt also eigentlich nur noch… alles.
    Zum Ziel meiner Reise dieses Jahr: Ich habe einen Punkt in meiner Geschichte, den ich dieses Jahr auf jeden Fall erreichen will. Während ich die Ereignisse gerade erst ins Rollen bringe ist dieser Punkt der eigentliche Startpunkt der Reise.

    Verfasst in Schreibnacht Montagsfrage weiterlesen
  • Kryptocopteryx

    Einen schönen Mittag :sunny:

    Ich habe mich gerade wieder an meinen Fantasyroman gesetzt und beim Nachrechnen festgestellt, dass ich alleine fürs erste Kapitel wohl an die 8.000 Wörter brauchen werde. und die Geschichte geht erst im ca. 7. Kapitel richtig los! :sweat_smile: Dementsprechend suche ich gerade nach einem guten Punkt, um das Kapitel zu trennen und fange ab jetzt an, statt von einem Fantasyroman von einem Fantasyprojekt zu sprechen.
    Jetzt in der Mittagspause sollte ich es zumindest schaffen, einen guten Endpunkt für das erste Kapitel zu finden, die Kapitelüberschriften habe ich schon geändert.

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Kryptocopteryx

    Ich freue mich schon sehr. Es wird mein erstes Mal! :smirk:

    Verfasst in 63. Schreibnacht weiterlesen
  • Kryptocopteryx

    Mandelaugen ist ein ganz typischer Begriff, den ich schon dutzende Male in verschiedenen Büchern gelesen habe. Ich finde ihn jetzt kein bisschen beleidigend, allerdings bin ich jetzt selbst auch nicht betroffen.
    Trotzdem, ich bin eher gegenteiliger Meinung: Mandelaugen klingt sogar eher nach einem Kompliment, bzw eher nach einer positiven, wenn nicht gar romantisierenden Bezeichnung.

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • Kryptocopteryx

    Es ist 12 Uhr, und alle sind am Arbeiten. Alle? Nein, ein kleines Büro im Süden Deutschlands weigert sich standhaft, etwas für ihr Geld zu tun… Naja, schön wärs. Tatsächlich werde ich wohl erst nachher in der Mittagspause dazu kommen, ein klein wenig Fortschritt zu machen. Immerhin bin ich heute alleine hier, auch wenn die Azubis aus dem Nebenbüro permanent Hilfe brauchen. Aber man hilft ja gerne :sweat_smile:

    Eigentlich wollte ich heute morgen etwas schreiben, weil ich erst um 08:30 los musste, aber dann war das Bett zu gemütlich und das Tablet leer… Heute Abend werde ich wohl nicht mehr dazu kommen. Mal sehen.

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Kryptocopteryx

    Einen wundervollen Morgen an diesem Brückentag.
    Kaffee, Tee, frische Brötchen und Marmeladen bereitstell

    Heute könnte ein produktiver Tag werden, immerhin sitze ich ganz alleine im Büro, fast alle Kollegen haben sich heute frei genommen, und hoffentlich werden unsere Kunden es ihnen gleichtun.
    Als besondere Motivation zum Schreiben heute versuche ich eine Brücke im Text unterzubringen. Das klingt jetzt erst einmal nicht so schwierig, aber meine Reisegruppe bricht gerade aus einem sehr trockenen Dorf in eine Wüste auf, und Schluchten werden sie auch keine finden (Da gäbe es nur ein gutes Stück im Norden welche).

    Was habt ihr denn heute so vor? Habt ihr einen Brückentag nehmen können?

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Kryptocopteryx

    Guten Morgen :sunny:
    Jetzt habe ich c doch tatsächlich fast bis Mittag geschlafen… Aber bei dem Chaos auf Arbeit in letzter Zeit war es wohl mal wieder nötig 😅
    Mal sehen, was heute so geschrieben wird, ich setze mich einfach mal ans Manuskript und bin gespannt, was meine kleine Protsgonistin noch so alles macht, bevor ich sie schwerst traumatisiere…

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Kryptocopteryx

    Naja, ich habe vor ein paar Tagen ein Projekt beendet, und warte gerade auf eine Rückmeldung, da fällt schon viel Arbeit weg. Und dann ist da immer die Frage, wie viele Kunden anrufen, weil das sofort Priorität eins haben muss (medizinische IT). Solange das nur Kleinigkeiten sind, kann ich das allerdings auch vom Azubi bearbeiten lassen.
    Doof nur, dass der gerade vollkommen verkatert und halbtot ins Büro gewankt kam :see_no_evil:

    Worum geht es denn in dem Webinar?
    In die Sonne setzen wäre jetzt gerade wirklich toll. Aber leider sitze ich in einem Kellerbüro…

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Kryptocopteryx

    Guten Morgen :black_nib:

    Ich hoffe heute mal, dass auf Arbeit nicht so viel los ist, dann kann ich meine Charaktere noch ein bisschen ausbauen.
    Bis jetzt war diese Hoffnung allerdings vergebens :see_no_evil:

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Kryptocopteryx

    Einen wundervollen sonnigen Mittag euch.

    Ich bin heute morgen aufgewacht, kein warmes Wasser, Lichtschalter im Treppenhaus kaputt und eine Hausverwaltung, die sehr genervt war, dass uns das tatsächlich stört…
    Nach einem kurzen Einkauf und einem schnellen Wohnungsputz warte ich jetzt darauf, dass jemand vorbeikommt und sich das anschaut, eigentlich wurde und gesagt, dass das bis 12 der Fall sein wird.

    Wenn das also geschafft ist, kann ich mich voller Motivation, ein paar Menschen umzubringen, ans Manuskript setzen und meiner Fantasie freien Lauf lassen. 😈

    So geht Motivation wohl auch manchmal :speak_no_evil:

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Kryptocopteryx

    Danke für das sehr herzliche Aufnehmen 🖤
    Ich bin ja froh, dass ich mit diesem Fehler - ja, natürlich weiß ich, dass das einer ist @YKirk - nicht alleine dastehe.

    Und hi @Zefiiel, ja, ich bins wirklich 🙈

    Verfasst in Vorstellungsrunde weiterlesen
  • Kryptocopteryx

    Ich habe diesen Satz noch nicht geschrieben, aber er wird wohl irgendwann einmal ziemlich genauso auftauchen:

    “Sie sind gute Menschen, sie haben nur Angst vor mir. Sie kennen die Geschichten. Sie sollten so etwas wie mich nicht in ihre Nähe lassen.”

    Verfasst in Schreibnacht Montagsfrage weiterlesen
  • Kryptocopteryx

    Hmmm, gute Nacht kann ich jetzt nicht schreiben, aber guten Morgen auch noch nicht. Interessant eigenltich, dass sich guten Morgen/ MIttag/ Abend/ Tag von der Bedeutung her beinahe gleich sind, aber gute Nacht etwas komplet anderes bedeutet. Ich sage jetzt trotzdem gute Nacht, aber ich meine es mal so wie guten Morgen. Hier wird dieser Gedankengang ja verstanden :laughing:

    Ich hatte eigentlich auch versucht, noch ein klein wenig zu schreiben, aber ich habe keinen einzigen brauchbaren Satz zu Papier gebracht in der letzten halben Stunde. Daher dir noch viel Erfolg, aber ich lasse jetzt über Nacht das Fenster offen und hoffe dann morgen noch auf einen kühlen und produktiven Morgen.
    Und damit dann auch erst einmal gute Nacht, diesmal im eigenlichen Wortsinn :crescent_moon:

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Kryptocopteryx

    Markus Heitz sagte einmal in einem Interview, es gibt eigentlich nur etwa fünf Geschichten, und die werden nur immer wieder neu erzählt.
    Und bei Milliarden von Menschen über Jahrzehnte hinweg: Es ist relativ wahrscheinlich, dass es eine Geschichte, wie man sie sich gerade ausdenkt, schon einmal in sehr ähnlich gab. Das ändert aber nichts daran, dass es trotzdem deine Idee ist, und vielleicht kannst du sie ja auch besser umsetzen, als das bisher getan wurde.

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • Kryptocopteryx

    Ich hatte die Kapitel (viele waren es noch nicht) bis vor Kurzem noch nur durchnummeriert. Dann fiel mir auf, dass ein Kapitel möglicherweise minimal zu lang werden würde, habe es in zwei aufgebrochen und dann auch alle Kapitel benannt. Ich finde, dass es das Ganze etwas einfacher macht, weil man sich quasi Miniziele setzt.

    Bearbeiten kann man ja später immernoch.

    Persönlich verwende ich gerade sowieso sehr kurze Überschriften, hauptsächlich für mich selbst.
    Bsp.:

    • Cina (Protagonistin Cina wird vorgestellt)
    • Feuer (Das Kapitel endet ziemlich… heiß und tödlich)
    • Pan (Protagonist Pan wird vorgestellt)
    • Flucht (und so weiter)

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen
  • Kryptocopteryx

    Ich habe noch ein paar ungelesene Rick Riordan Bücher rumliegen, die nach Aufmerksamkeit verlangen. Außerdem habe ich aus irgendwelchen Gründen richtig Lust auf die Midkemia-Saga, müsste sie mir aber leider erst einmal nach und nach kaufen.
    Und mit ziemlicher Sicherheit werde ich mir vorher noch das Spiel des Barden von Kevin Hearne holen. Das wird ein schöner Monat :3

    Verfasst in Archiv weiterlesen
  • Kryptocopteryx

    Zu 1. und 3. ist glaube ich schon alles gesagt, was mir auch einfallen würde.

    Aber es gibt da eine sehr interessante Reihe, die ich unbedingt noch in den Raum werfen muss:
    Lycidas von Christoph Marzi.
    Das Buch ist einerseits in Ich-Perspektive einer Nebenfigur geschrieben, der eine eher… spezielle Wahrnehmung der Welt hat. Alle anderen Charaktere werden in der dritten Person begleitet, und das auch, wenn sie auf besagten Ich-Erzähler treffen.

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen
  • Kryptocopteryx

    Langsam setzte die Wirkung ein, und sie spürte, wie ihre Kraft zurückkehrte. Doch gleichzeitig wurde ihr Kopf sehr leicht, und ihre Gedanken fingen an zu rasen. Tausende Fragen schossen ihr durch den Kopf. “Warum sind wir hier? Was ist der Sinn des Lebens? Was ist die Wurzel aus 1764?” Plötzlich kam alles zum Stehen, sie riss die Augen auf und rief: “42!”

    Verfasst in Forenspiele weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.