• Mareike

    Heyho. :) Gestern habe ich nicht lange durchgehalten (und war in der Zeit nicht mal besonders produktiv). ^^ Aber da der ver*** Kater jetzt endlich davon abgelassen hat, möglichst laut zu sein, um das friedlich schlafende Baby auch ja zu wecken, schaffe ich jetzt vielleicht ein bisschen was … Ich glaube ja fast nicht dran. ;)

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Mareike

    Umbriel würde seine Schwester sofort in Sicherheit bringen wollen, während diese sich neugierig dem Drachen nähern will. XD

    Verfasst in 48. Schreibnacht weiterlesen
  • Mareike

    Plotte ja. ^^ Wenigstens den Stichpunkt Versorgung des Dorfs abschließen. ;)

    Verfasst in 48. Schreibnacht weiterlesen
  • Mareike

    Schreibe Fantasy, also ist das gar nicht so unwahrscheinlich. ;) Allerdings sind die in der Gegend, die ich momentan schreibe, nicht so vertreten. In den Plot verpacken: Entweder ist es ein wilder Drache, der aus der Wildnis heraus das Dorf angreift, oder ein Ordensdrache aus dem angrenzenden Reich, der die magischen Vorkommnisse in dem Dorf Shorgrund untersuchen soll. ;)

    Verfasst in 48. Schreibnacht weiterlesen
  • Mareike

    Erhebt sich zwischen Windeln und Spielzeug und schleppt sich zum Schreibtisch Bin auch mal wieder dabei und freue mich sehr. :blush:

    Verfasst in 48. Schreibnacht weiterlesen
  • Mareike

    @philbloom Ach quatsch, ich hätte es ja auch ausschreiben können. XD Und wenn es darum geht, rätselnd vor Abkürzungen zu sitzen und diese fieberhaft versuchen zu entschlüsseln, muss ich mich wohl auch zu den alten Leuten zählen - mit 23 -, also … setzen wir das einfach mal nicht als Kriterium an, dann fühlen wir uns alle besser. XD

    Verfasst in Schreibnacht Montagsfrage weiterlesen
  • Mareike

    Hui, ganz schön was los hier. XD Ich muss erstmal endlich diese Hausarbeit fertigschreiben, bevor ich mich weiter meinen Projekten widmen kann. :D Bei dem einen steht eine letzte Kontrolle des Satzes an und bei dem anderen weiter Recherche zu allerhand Themengebieten. Vielleicht setze ich mich dafür nachher noch in ein Café, wenn ich jetzt schön artig fleißig bei dem Unikram bin. ^^

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Mareike

    1. Schwarzmagische Opferrituale und ihre praktische Anwendung XD

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • Mareike

    @philbloom Eigentlich ja gar nicht so abwegig, vor allem in der Fantasy. ^^ Freut mich, dass Taren dich da angesprochen hat. :D Für ihn sind solche Visionen halt wirklich relativ “normal”, wobei es da ja auch nur Ausschnitte sind, die er nur peripher beeinflussen kann. Ein GOT-Bran ist er nicht und so eine Figur zu schreiben, die bereits die gesamte Zukunft kennt, stelle ich mir ganz schön schwierig vor - aber auch unheimlich interessant. :D

    Verfasst in Schreibnacht Montagsfrage weiterlesen
  • Mareike

    Tanryn vermutlich nicht. Sie würde es als Belastung empfinden und nicht wissen, wie es ihr weiterhelfen soll, da ihr Blick mehr auf die Gegenwart gerichtet ist - Wissen als Bürde quasi. Zwar würde sie ablehnen, sich dann aber ewig den Kopf darüber zerbrechen, was sie wohl gesehen hätte, wenn sie das Angebot angenommen hätte …
    Taren würde einwilligen, einfach weil er es als Kilgan-Akkem gewohnt ist, solch übernatürliche Erfahrungen zu machen und auch mal einen kurzen Blick in die Zukunft zu werfen. Für ihn wäre es das von den Ahnen vorausgesehene Schicksal, dem er folgen muss.

    Verfasst in Schreibnacht Montagsfrage weiterlesen
  • Mareike

    Also wir haben hier in Kiel jedes Jahr die Unicon, eigentlich eine RPG-Messe, aber einige (Fantasy-)Autoren sind da auch mit Ständen vertreten. Habe ich zumindest so mitbekommen, selbst hingeschafft habe ich es zu meiner Schande noch nicht, da immer irgendetwas genau zu diesen Terminen lag. :sweat_smile: Aber für 2018 habe ich es mir vorgenommen. :D
    Aber Kiel ist vermutlich etwas zu weit ab vom Schuss für dich? ^^

    Verfasst in Von Autor:innen für Autor:innen - Archiv weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.