• Ehna

    Dann muss ich ja gar keine Wochenendlektüre für die Heimat mitnehmen. Schon sehr gespannt hierauf. :green_heart:

    posted in Projekte 2016 read more
  • Ehna

    ENFP - Visionär :grin:

    Wie Faust auf’s Auge - oder Arsch auf Eimer, je nach dem. Klingt auf jeden Fall sehr nach mir. :relaxed:

    posted in Plauderecke read more
  • Ehna

    Schauen wir mal, wie sich die Magie entfaltet, ja :bowtie: Sobald ich nicht mehr nur im Bett rumliege und mich wieder ins Schreibarbeitsgewühl stürze, steht als nächster Programmpunkt erstmal das plotten. :muscle:

    posted in Projekte 2016 read more
  • Ehna

    Einen kleinen Catch braucht es ja immer, finde ich - ansonsten wird mir schnell langweilig. Freut mich, dass es zusagt. :sparkles:

    Ansonsten habe ich jetzt auf meiner Facebookseite mal offiziell zur Testleserschaft aufgerufen - wenn neben dem Interesse also auch die Zeit besteht, würde ich mich muchos freuen, wenn ihr euch einfach darüber meldet, dass wir unsere Details hochtrabend austauschen können :blue_heart: :grin:

    posted in Projekte 2016 read more
  • Ehna

    Später werde ich die Projektliste offiziell updaten, aber hier schon mal als Dokumentation - das neue Projekt steht. Ich sitze an den Steckbriefen und dem expliziten Setting und dann geht es auch schon an das Plotting und die Szenenplanung, wobei ich denke, hier mal explizit in Kapiteln zu planen. :revolving_hearts:


    GLASS HEART ECHO

    Es geschieht ganz schnell. Ein Ausrutschen auf glitschigem Gestein, der mühsame und so dumme Versuch, ein gefülltes Sektglas zu balancieren… und dann – dann passiert es: Chloe stürzt auf die felsigen Kanten des Strandstegs und versinkt in einer heißen Januarnacht mit einer schweren Kopfverletzung in den dunklen Gewässern des pazifischen Ozeans. Sie überlebt nur durch ein Wunder.

    Als Chloe das nächste Mal ihr Bewusstsein erlangt, ist alles weg. Ihr Name, ihr Gesicht, ihre Vergangenheit. Alles. Das Gedächtnis ausradiert. Mit ihren Empfindungen überfordert, sucht sie Schutz bei der Person, die sie aus den Wellen zog und wiederbelebte: Rhett Easton.

    Man weiß wenig über Chloes Beziehung zu dem Weingutbesitzer und auch, wenn ihr viele ein freundschaftliches Verhältnis bestätigen, hören da die Infos auf. Doch was ist mit diesen Gefühlen, die in ihr nach Antworten schreien; die Geborgenheit, die er in ihr auslöst und die Anziehung, die er auf sie ausübt, als wären es ihre Körper, die sich kennen?

    Rhett Easton schweigt – und stürzt Chloe damit in eine verzweifelte Jagd über ihre eigene Vergangenheit. Doch als eine Silhouette alter, längst vergangener Tage die Situation ausnutzt und eine neue Chance erzwingen will, die Chloe in ungeahnte Gefahren treibt, ist es nur Rhett, der sie retten kann. Wieder.

    Aber wird er es? Denn die Schatten verstrichener Ereignisse furchen tief und Chloes Gedächtnisverlust etwas, das nicht unbedingt Fluch sondern vielleicht doch mehr Segen sein könnte…


    Zugegeben, große Romantic Thrill Aspekte hat dieser Liebesroman und Erotik wird zweifelsohne eine Rolle spielen, auch spielen müssen, aber ich weiß, dass ich das geschmackvoll und mit einem gewissen Anspruch umsetzen werden. Hach. Wie gefällt es euch? :smiley:

    posted in Projekte 2016 read more
  • Ehna

    Das freut mich sehr! Dann merke ich euch schon mal vor, ja? :two_hearts:

    posted in Projekte 2016 read more
  • Ehna

    Gnah! Hi ihr Lieben! Das passiert mir immer: Ich lese die Nachrichten, freue mich tierisch, will eigentlich gleich antworten, aber dann kommt irgendetwas dazwischen. Nicht, dass ihr denkt, ich ignoriere euch - oder freue mich nicht hierüber. Denn das tue ich. Sehr sogar :grin:

    @moonlit
    Yaye, das freut mich sehr! Ich muss zugeben, dass Mädchenmond auch ein heimlicher Favorit meinerseits ist, weil ich in Thrillergefilden auch insgeheim zuhause bin. Die wenigsten wissen, dass ich gar nicht so viel Fantasy schreibe oder lese - ich habe meine Favoriten und meine eigenen Ideen und es ist eine große Liebe, aber nicht meine größte :two_hearts:

    @FIEBERHERZ
    Das Frustrierende an der Sache ist momentan auch Facebook. Ich bin jemand, der prinzipiell jedem erstmal etwas gönnt, stehe aber auch dazu, mir selbst gewisse Sachen auch zu gönnen und meinem Wert zuzusprechen, dem ich mir bewusst bin. Ich weiß, ich bin gut. Ich kenne auch meine Schwächen sehr gut und merze da überkritisch und gnadenlos aus, bis etwas passt.
    Aber dann zu hören, dass man aufgrund der Projektkonzipierung gnadenlos abgeschmettert wird ist wohl Business, tut aber dennoch weh, wenn man sieht, was sonst so angenommen wird, aus welchen Verkaufsgründen auch immer. Damit kämpfe ich momentan sehr, weil ich auch nicht in die Negativität abdriften mag, weil ich so nicht bin. Aber das fällt überraschend schwer. Und dann überall die Tipps von alles und jedem an jeder Ecke, die so subjektiv sind, wie die anderen Projekte. Momentan verkrieche ich mich in meiner Höhle und überdenke vieles. HACHJA. Ich wollte es eigentlich nicht und jetzt habe ich doch mein Leid geklagt. :sweat_smile:

    @kirailarya
    :kissing_heart: Es ist bald so weit. Bald. Ich merke nur, an einer Schwelle zu stehen, an der ich entscheiden muss und will, welche Schritte ich gehen muss und kann, wenn niemand sie mit mir zu tätigen bereit ist. Das ist Verantwortung, die manchmal Bammel verursacht, auch wenn andere das immer so flott entscheiden, wie sie ihr Marmeladenbrot schmieren. :grin:

    UND SONST SO?

    • Ich möchte Betaleser. Ich brauche Betaleser. Ich hadere und zögere immer noch; wissend, dass ich polarisiere erdet sehr, aber in einer Umgebung, in der jeder alles besser weiß, weiß ich nicht, ob mein Fell noch zu dünn ist, auch wenn mich mein Weg nicht daran vorbeiführen soll.
    • Die Projektliste benötigt ein Update. Ich habe mich dazu entschieden, step by step gewisse Projekte lieber mit der nötigen Aufmerksamkeit zu behandeln, die sie verdient haben. Betroffen sind davon Wairua und Mädchenmond - nicht dieses Jahr. Vielleicht auch nicht nächstes Jahr. Aber irgendwann sicher und dann groß und episch und awesome.
    • Ich habe heute Abend einen neuen Plot für euch, denn ich tada, möchte nebenher einen Liebesroman verfassen - nur ein Genre macht den alten Rollenspieler in mir, der es gewohnt ist, alles Welten auf einmal nebenher haben zu können, irre und einsam. Ich habe in mich hineingehorcht und eine schöne, individuelle Story gehört, die in Neuseeland auf Waiheke Island spielen wird. Damit geht zumindest ein Setting-Traum in Erfüllung, denn was für andere England oder die USA sind, ist es für mich Neuseeland.

    Danke das ihr immer mal wieder hier reinschaut und an mich denkt, in Zeiten wie diesen bedeutet das die Welt - und sicherlich noch ein Stückchen mehr. :heartpulse:

    posted in Projekte 2016 read more
  • Ehna

    Ich bin ein ungeduldiger Mensch, der Zahlen konstant wachsen sehen möchte - für mich funktioniert das besser in aller Regelmäßigkeit (täglich), allerdings setze ich mich für 600 Worte am Tag gar nicht erst auf meinen Hintern und öffne das Worddokument; das fühlt sich an, wie Szenen-Zusammenklauben und es nervt unfassbar, weil es sich anfühlt, als würde man auf der Stelle treten.

    Trotzdem: bevorzugt täglich, dann mit einem Minimum von 1,5k, aber bei mir geht das nur mit ordentlicher Tagesstruktur, da Kind + Studium. Entweder, also, ich stehe bedeutend früher auf, oder ich gehe später ins Bett.

    (Ausnahmen bestätigen allerdings die Regel - geht es jetzt gar nicht, mache ich mich auch nicht fertig, bastle aber an meinen Moodboards auf Pinterest in Kaffee- und Verschnaufpausen rum und schaue mich um, was andere Autoren zwischenzeitlich so treiben und zu berichten haben.)

    posted in Schreibhandwerk read more
  • Ehna

    … ich mag mal die Diskussion auf FB als Anstoß nehmen, mich ein bisschen mehr hier zu beteiligen, den meisten hier dürfte ich noch ein recht unbekanntes Gesicht sein, da forentechnisch sehr in sich gekehrt - höchstens pflege ich meinen Buchthread. Das möchte ich mal ändern, daher - Hallo ihr Lieben! :smile: Kind schläft, die ersten 1k des Tages wollen geschrieben werde. :muscle:

    posted in Fantastische Weltenweber 2016 read more
  • Ehna

    So, dann möchte ich mich mal in die vermehrte Aktivität (zurück) werfen. :blush:

    Bei mir hat sich in den letzten Wochen viel getan und doch auch gefühlt nichts; das kann daran liegen, dass ich immer dann, wenn es darauf ankommt, mit großer Ungeduld aufwarte, aber… seitdem ich es gewagt habe, Teil I der Hexenkrone, also Weltengestöber, an zwei kleinere Verlage zu senden, bin ich nervös. Und so unsicher, dass ich zum ersten Mal konkret an meinem Schreiben und damit kreierten Welten zweifle.
    Unsinnig, nicht? Ich weiß schließlich um meine Qualität und meinen Stil, aber das Wissen, dass ich polarisiere, macht einfach alles aus, momentan.

    Die Frage, was mit dem Projekt tun, vor allem dann wie, ist eine, die mich Nachts wachhält, aber auch den notwendigen Anrieb verleiht, den ich momentan irgendwie für mich brauche. Drückt mir die Daumen.

    Ich warte noch neun Wochen, habe ich mir gesagt, auf Antworten und wenn dann nichts kommt, möchte ich das Abenteuer Selfpublishing wagen.

    Die guten Neuigkeiten? Die 25k von Teil II, Knochenwald, sind geknackt, an den 30k kratze ich ganz nah. Jetzt, da es mit der Gesundheit wieder bergauf geht, möchte ich nochmal loslegen.

    posted in Projekte 2016 read more

Looks like your connection to Schreibnacht was lost, please wait while we try to reconnect.