• Jana

    Es gibt sooooooo wenig gute bisexuelle Repräsentation, dass ich diesen Kommentar echt nicht verstehe. Hatten die denn was davon gelesen, oder das einfach als pauschale Aussage dahingerotzt?

    posted in Schreibhandwerk read more
  • Jana

    @romy_ha sagte in New Adult in Deutschland oder den USA? Reale Schauplätze oder erdachtes Setting?:

    Wenn du mit deinem Buch auf den deutschen Markt und vielleicht zu einem großen Verlag möchtest, dann ist i.d.R. ein amerikanisches Setting markttauglicher als ein deutsches.

    Das ist ja echt schade. Ich persönlich mag fast überhaupt keine US-Mittelklassen-Settings mehr in YA/NA lesen. 😂 Es ist so Einheitsbrei, und ich finde es soviel spannender, Geschichten in “meine Realität” eingebettet zu sehen.

    Spannend, wie verschieden die Geschmäcker da sind und krass, dass die Veröffentlichungschancen dadurch schlechter werden. Das ist ja zudem irgendwie ein Teufelskreis…

    posted in Plauderecke read more
  • Jana

    Ich lasse meine Protas fast alle aus der Arbeiterklasse kommen, und oft (wenn es vom Alter her passt) aus der ehemaligen DDR bzw. Ostdeutschland der Wendezeit. Außerdem sind sie fast immer Großstadtgeborene. ^^

    posted in 102. Schreibnacht read more
  • Jana

    Viele von ihnen vergaßen die Mächtigen und erdachten an ihrer statt eigene Gottheiten, die über die kommenden Jahrhunderte ins Weltennetz der Magie gesponnen wurden und als Sterne am Firmament aufstiegen.

    posted in Vergangene Runden read more
  • Jana

    @frau-maus sagte in Schreibtag 20.02.2023:

    Ui, D&D-Spielleiterin: viel Spaß. Darf ich fragen, wie du dir die Sachen notierst (du sagtest Prosa ist nicht so deins)? (Und, sorry, falls das eine dumme Frage ist: Ich schnuppere auch erst seit Kurzem in das Thema rein.) Und freust du dich schon auf den D&D-Film im März? Ich finde, der Trailer sieht sehr lustig aus.

    Ich schreibe alles in Stichpunkten runter, da es sich ja um Plotideen handelt, ich aber nicht wissen werde, was genau passiert - das entscheiden ja die Spielenden. ^^ Im Prinzop ist es eine Mischung aus Flowchart und Stichpunkten, also ich notiere, welche NPCs welche Infos geben könnte, an welchen Orten was passiert und welche Konsequenz Handlung XYZ nach sich ziehen würde. Daneben eine Timeline mit einigen Events, die an einen Zeitpunkt X geknüpft sind. Dazu kommen dann verschiedene Dokumente, wo ich mir Hintergrundwissen über die wichtigeren NPCs und Orte aufschreibe - das will ich dann als Karteikarten u.ä. am Tisch haben.

    In Prosa hab ich u.a. die Entstehung der Welt und ihrer Völker aufgeschrieben, quasi als eine Legende, die von Barden erzählt wird. Und ansonsten für die Spielenden einige Infos über die Geografie der Welt, den Kalender etc., aber das eher im “kommentierten Sachbuchstil”.

    Den Film werde ich mir auf jeden Fall anschauen, ja. :D

    posted in Schreibmotivation read more
  • Jana

    @schnecke sagte in Schreibtag 20.02.2023:

    Das finde ich ja sehr cool. Hast du das schon öfters gemacht? Ich spiele mit meinen Kindern gerne Hero Kids, möchte aber demnächst mal auf D&D umsteigen. Für eine Erwachsenenrunde reicht es leider nicht, da fehlen mir motivierte Spieler.

    Nein, ist mein erstes Mal, und ich bin entsprechend aufgeregt. :) Tatsächlich hab ich auch nur ganz wenig DnD oder RPGs allgemein gespielt (nur viel zugeguckt und drüber gelesen), aber ich bin tatsächlich eher Typ Spielleiterin, insofern passt das für mich gut.

    posted in Schreibmotivation read more
  • Jana

    Moinsen an alle! baut 🥐🥞🥯☕🍵🥛🍳🧈🥖🥨🍅🥒🍉 Buffet auf

    Ich lurke schon wieder größtenteils nur im Forum rum, da ich momentan nicht wirklich viel am Schreiben bin. Lese aber gerne hier mit.

    Seit einigen Wochen bin ich immerhin wieder viel am Plotten, weil ich demnächst eine “Dungeons & Dragons”-Kampagne leiten werde. :D Allerdings werden dafür nur wenige Inhalte davon auch in Prosa ausgearbeitet, was ja grundsätzlich mein Endgegner ist. Hab ich mich also gut aus der Affäre gezogen. ;)

    Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche!

    posted in Schreibmotivation read more
  • Jana

    @kamikatzin sagte in Die 102. Schreibnacht am 24.2.:

    Hat jetzt noch jemand eine Idee?

    Ich glaub, mit diesen Infos war es jetzt sehr leicht zu googeln. :D Ana Woods? (Wäre da aber nicht von allein drauf gekommen.)

    Leider muss ich am Freitag meine Nichte hüten und kann nicht am Schreiben teilnehmen, sniff sniff.

    posted in 102. Schreibnacht read more
  • Jana

    Deine letzten Threads zeigen alle das gleiche Problem, dass du dich irgendwie “zwingst”, kreativ zu sein… hast du denn wirklich mal eine Pause versucht, ohne ans Schreiben zu denken?

    posted in Plauderecke read more
  • Jana

    Hab mir mal die Webseite des Kollektiv angeschaut, und zumindest klingen die ersten Werke von der Beschreibung her schon so, als sei das jeweilige Thema im zentralen Fokus der Geschichten, nicht nur “nebenbei” erzählt. 🤔Kann das aber nur aus den Klappentexten entnehmen, die Ausschreibungen selbst sind dort leider nicht mehr einsehbar.

    Mal schauen, ob ich so kurzfristig Zeit hab, auch was beizutragen.

    posted in Wettbewerbsarchiv read more
  • Jana

    @obsidiane sagte in Texte zum Thema Queerness und Queerfeindlichkeit (31.12.2022):

    @jana sagte in Texte zum Thema Queerness und Queerfeindlichkeit (31.12.2022):

    Die da wäre?

    “Wem geht es am dreckigsten? MIR!”

    Einfach generell diese Opfer- und Elendshaltung. Wer wird alles diskriminiert und wie schlimm, warum ist die Welt so böse, schluchz-jammer-heul …

    Ich sehe darin einfach keinen Wert. Außer das Suhlen im eigenen Elend.

    Wow. Ich sag dazu jetzt nix weiter, hoffe aber, du wirst eines Tages ein bissl mehr Empathie empfinden können. Oder wenigstens nach außen so tun, wenn du dich zu Dingen äußern willst, die offenbar sehr fernab deiner Realität liegen.

    posted in Wettbewerbsarchiv read more
  • Jana

    @VIC Ja, sehe ich ganz genauso - meine Protas sind NIE cis-hetero, selbst wenn es manchmal in der Geschichte kaum Thema ist. ;) Und auch ihr Umfeld ist eher queer.

    Ich hab die Ausschreibung auch nicht so verstanden, dass man LGBTQ* an sich in den angefragten Geschichten als zentrales(!) Thema haben muss… aber vielleicht ist die Ausschreibung da wirklich sehr schwammig, hm. 🤔
    Was ich damit meine: muss ich z.B. eine Geschichte ÜBERS Lesbischsein einer Krankenschwester machen, oder kann ich über eine Krankenschwester schreiben, die einfach nur genervt ist, dass ihre Frau ihr immer Süßigkeiten in die Lunchbox schummelt, die sie aber nicht mag und die sie deshalb heimlich auf der Kinderstation verteilt, was wiederum die Kids dort zu einem Wettbewerb animiert, wer als erstes herausfinden kann, woher die ominösen Spenden kommen?

    Vermutlich hätte diese Ausschreibung lieber ersteres, oder? Aber dann fänd ich eine SciFi- oder Fantasy-Welt wiederum ziemlich unpassend als Genre, weil ich dort keine “Struggles” parallel zu unserer Welt lesen will.

    posted in Wettbewerbsarchiv read more
  • Jana

    @obsidiane sagte in Texte zum Thema Queerness und Queerfeindlichkeit (31.12.2022):

    altbekannten Elendsolympiade

    Die da wäre?

    Generell steht oben ja mehrfach, dass es im Prinzip um ALLE Erfahrungen, Themen und Genres gehen kann - hier sehe ich für mich eher das Problem, dass ich mit dem Endprodukt gar nix anzufangen wüsste, weil es thematisch all over the place ist. Ich hab nicht so Bedarf, eine empowernde Trans* Story in Pusemuckel nebenan im Jahr 2021 zu lesen, und als nächstes ein Gedicht über eine lesbische Meerjungfrau im Weltall. Diesen Misch mag ich persönlich nicht so. 😅

    posted in Wettbewerbsarchiv read more

Looks like your connection to Schreibnacht was lost, please wait while we try to reconnect.