• Balpha

    @Franziska-Maria Ich finde: “Der Prolog, der keine Geschichte hat” wäre ein ganz fabelhafter Buchtitel

    posted in Schreibhandwerk read more
  • Balpha

    @AD Das versuche ich ja momentan :D

    posted in Plauderecke read more
  • Balpha

    @wolfgang Da das Regelwerk auf DSA basiert, bist du eher bei einer 20 am Arsch, aber die eigentliche Aussage bleibt dadurch ja gleich :D

    posted in Plauderecke read more
  • Balpha

    1. In einem Science-Fiction Roman muss dein Protagonist das Attribut “Omnipotente Unwiderstehlickeit” definitiv inne haben.

    posted in Plauderecke read more
  • Balpha

    Tötet man mich eigentlich, wenn ich erwähne, dass es kaum Worte gibt, die ich mehr hasse als “Love Interest”?

    posted in Plauderecke read more
  • Balpha

    @Jen Oder halt eine vierbändige Trilogie in fünf Teilen. Höhö

    posted in Plauderecke read more
  • Balpha

    1. Du bist mindestens hundertmal intelligenter als jeder deiner Leser. Also reib ihnen deine überlegenen Vorstellungen von Moral und Philosophie so penetrant ins Gesicht, bis sie denken, dass es ihre eigenen sind.

    posted in Plauderecke read more
  • Balpha

    1. Die Nutzung eines wiederkehrenden Artikels an jedem Satzanfang zeugt von Entschlossenheit und Charakterstärke. Die Lektoren lesen sowas gerne. Die Leser lesen sowas gerne. Die Tatsache, dass es einfach nicht gut klingt, sollte dich nicht davon abhalten. Die Regel sollte definitiv eingehalten werden.

    posted in Plauderecke read more
  • Balpha

    1. Seit Nolans Inception liebt jeder Wendungen, die den Verstand des Lesers auf eine Weise strapazieren, wie es sonst nur höhere Quantenphysik hinbekommt. Diese Wendungen müssen dabei keinesfalls logischen Gesetzen folgen, sollten Zeitreisen beinhalten, der Protagonist sollte sein eigener Vater und sein eigener Großvater werden, was nebenbei besagt völlig unmöglich ist, und am Ende sollte alles nur ein Traum sein. So kann man auch wichtige Charaktere töten und trotzdem ein Sequel schreiben. In dem Moment stellte der Leser fest, dass er selbst die Regel war und so brach er sich, wie es, in einer anderen Satzkonstellation und mit gedoppeltem “er” nur Betrunkene tun konnten.

    posted in Plauderecke read more
  • Balpha

    1. (Ergänzung zu 47) Das gilt auch für die Eltern des Autors. Niemand liest Bücher von Leuten, die nicht mindestens drei Eltern verloren haben.

    posted in Plauderecke read more

Looks like your connection to Schreibnacht was lost, please wait while we try to reconnect.