• schreibratte

    Jup, Rückmeldungen sind da ;)

    @Hollarius wir sind dann wohl im selben Heft!

    posted in Verlagsausschreibungen read more
  • schreibratte

    @hollarius Du wärst nicht der erste mit Kürzesttext und Kurzgeschichte im selben Heft, da alles anonymisiert wird, ist das möglich - oder haben sie es seit dem das passiert ist verboten :D ? Auf jeden Fall Glückwunsch mit der Kurzgeschichte!)

    @Tintenklecks Ich habe noch nichts gehört, meine aber, dass sie Ende Februar/Anfang März gesagt hatten als Richtwert für eine Rückmeldung.

    posted in Verlagsausschreibungen read more
  • Timothea Rubin

    Ich würds auch digitalisieren. Ich habe letzten Monat meine ganzen Uni-Sachen digitalisiert (ich hab alles handschriftlich gemacht. Und manchmal habe ich Dinge getippt UND DANN HABE ICH SIE AUSGEDRUCKT :woman_facepalming_tone1: ). Ich habs mit der Funktion in Goodnotes auf meinem iPad gemacht, aber auf meinem alten Tablet hatte ich auch ne Scan-App. Das ist ziemlich simpel - App installieren und dann Gerät über die Seite halten und es scannt/fotografiert es. Ist nicht wild, aber langweilig. :D Ich hab ein Hörbuch nebenbei gehört.

    posted in Plauderecke read more
  • Cousinchen_bach

    Heyo :)
    Du darfst grundsätzlich alles ^^
    Ich persönlich würde es nicht machen, weil es für mich einfach doof aussieht. Und wenn deine Begründung ist “Die Sprache ist noch nicht entwickelt”, bedeutet das aber auch, dass der Wortschatz nicht entwickelt ist und generell das Formulieren von Sätzen. Wenn du einfach nur Rechtschrein- und Grammatikfehler einbaust, aber dennoch funktionierende Sätze baust, wirkt das sehr seltsam.
    Stattdessen würde ich viel mit Impressionen arbeiten. Was sieht und vor allem ,was löst das Gesehene im Kind aus? Und dann keine langen Sätze bauen. Sondern ganz kurze. Manchmal auch nur aus einem Wort bestehend. So in etwa ^^

    posted in Schreibhandwerk read more
  • Timothea Rubin

    @flügellos sagte in Lesemonat Februar 2024:

    Ich bewundere schreibende, die so riesige Werke und Welten erschaffen können. Aber als Lesende ist mir das zu viel Commitment.

    Ich glaube, wenn ich irgendwie Fantasy schreiben würde, würde ich das machen. Aus dem simplen Grund, dass ich diese Welt schon habe und sonst müsste ich mir ne neue ausdenken :joy: Den Aufwand würde ich vermutlich nur einmal betreiben.

    posted in Buchclub read more
  • Andrea Weil

    @betty-blue sagte in Montagsfrage #350 - 26.02.2024:

    also … entscheide ich mich wie eine gute, vernünftige Autorin und lasse beide sterben?

    Perfekte Lösung :clap:

    posted in Schreibnacht Montagsfrage read more
  • Andrea Weil

    Dafür müsste es einen Love Interest geben :laughing: Die Figur, die in meinem geheimen Herzensprojekt der Rolle evtl am nächsten kommt, sollte ohnehin ursprünglich sterben an einer Stelle. Hab zwar mittlerweile eine andere Idee, aber wer weiß? So oder so wäre er der erste, der mir zustimmen würde, dass es besser ist, wenn er draufgeht statt sie :sweat_smile: Ich schreibe böse Bücher.

    Spoiler:
    In meiner Erstveröffentlichung hab ich ||den Prota getötet, was der Figur, die bei anderen vielleicht LI gewesen wäre, sehr gut getan hat|| :smirk:

    Okay, okay, schauen wir mal meine erste Liebesgeschichte an, die ich in einer Anthologie veröffentlicht habe. Da sollte es mir schwerer fallen, wa? Nur, dass da die Frau bereits tot ist und mein Protagonist, ein Rentner, Liebesbriefe an sie schreibt und zu ihrem Grab trägt.

    Ich bin ungeeignet für diese Frage :rofl:

    posted in Schreibnacht Montagsfrage read more
  • NorbertS

    Ich tue dies häufig nachts oder am frühen Abend.

    posted in 109. Schreibnacht read more

Looks like your connection to Schreibnacht was lost, please wait while we try to reconnect.