• NorbertS

    Ich glaube nicht; und ich könnte es mir auch nicht so leicht vorstellen :smirk:

    posted in 96. Schreibnacht read more
  • NorbertS

    :wind_blowing_face: :dragon_face:
    Hierauf steigerte sich der Sturm zu dem stärksten Orkan, den die Menschen bis dahin gesehen hatten und der Nsof und ihre untergebenen Drachen in verschiedenen Richtungen davon wehte, Nsof nach Norden, die anderen Drachen in den Süden. Es befanden sich unten aber auch ein paar größere Drachen, die zwar von Nsof herbei gelockt worden waren, nun aber lieber den Menschen helfen wollten. Daher luden sie so viele Menschen, wie sie konnten, auf ihre Rücken und verfolgten Nsof, während Liaud den untergebenen Drachen nach Süden folgte.
    Auf einem der Drachen, die Nsof verfolgten, saßen Eunyau, Bidyei und Anulil. Eunyau befand sich wieder in denkbar schlechter Verfassung.

    posted in 96. Schreibnacht read more
  • NorbertS

    Ideen kommen mir häufig, wenn ich auf einer Straße mit besonders weiter Aussicht entlang gehe.

    Niederschreiben gelingt dann aber besser am heimischen PC, die Uhrzeit spielt keine große Rolle.

    posted in 96. Schreibnacht read more
  • NorbertS

    Zunächst glaubten NIngtus Eltern, dass sie nun langsam wieder gesund würde; doch in den nächsten Tag stieg ihre Temperatur erneut. Obendrein besaßen die Heilkundigen nun fast keine keine Heilkräuter mehr, so viel hatten sie in den vergangenen Monaten verbrauchen müssen, und in der Natur konnten sie zur Zeit kaum welche finden.

    Auch Eunyau war da weitgehend machtlos. Zwar vermochte sie tote Gegenstände mit ihrem Prisma in Pflanzen zu verwandeln, die wie solche Heilkräuter aussahen. Aber sie wusste nicht, womit sie diese Kräuter ausstatten sollte, damit sie auch die gleiche Heilwirkung besaßen. Wieso hatte sie immer noch zu wenig Durchblick, wie sich eine solche gewünschte Heilwirkung ergeben könnte!

    posted in 96. Schreibnacht read more
  • NorbertS

    Für Eunyau, die schließlich zur Göttin des Windes wird, werden später sogenannte Radtempel errichtet, also turmartige Tempel mit einem großen Rad auf der Spitze, das sich im Wind dreht. :wind_blowing_face: :wind_chime::classical_building: :wheel_of_dharma:

    posted in 96. Schreibnacht read more
  • Larlysia

    Ich steige jetzt erst ein - da ich seit ca 2 Jahren nicht geschrieben habe, ist mein Ziel, irgendetwas zu schreiben!

    posted in 96. Schreibnacht read more

Looks like your connection to Schreibnacht was lost, please wait while we try to reconnect.