• flügellos

    Ich lese gerade zwei Fantasy-Romante parallel: Einmal “Babel”, das gefühlt alle in meinem Umfeld schon gelesen haben. Und einmal “Die Rote Drachin” von Katia Roth, das ich noch als Rezensionsexemplar hier rumliegen hatte. Aber ehrlich gesagt, reißt mich keines von beiden vom Hocker.

    posted in Buchclub read more
  • schreibratte

    Jup, Rückmeldungen sind da ;)

    @Hollarius wir sind dann wohl im selben Heft!

    posted in Verlagsausschreibungen read more
  • schreibratte

    @hollarius Du wärst nicht der erste mit Kürzesttext und Kurzgeschichte im selben Heft, da alles anonymisiert wird, ist das möglich - oder haben sie es seit dem das passiert ist verboten :D ? Auf jeden Fall Glückwunsch mit der Kurzgeschichte!)

    @Tintenklecks Ich habe noch nichts gehört, meine aber, dass sie Ende Februar/Anfang März gesagt hatten als Richtwert für eine Rückmeldung.

    posted in Verlagsausschreibungen read more
  • Timothea Rubin

    Ich würds auch digitalisieren. Ich habe letzten Monat meine ganzen Uni-Sachen digitalisiert (ich hab alles handschriftlich gemacht. Und manchmal habe ich Dinge getippt UND DANN HABE ICH SIE AUSGEDRUCKT :woman_facepalming_tone1: ). Ich habs mit der Funktion in Goodnotes auf meinem iPad gemacht, aber auf meinem alten Tablet hatte ich auch ne Scan-App. Das ist ziemlich simpel - App installieren und dann Gerät über die Seite halten und es scannt/fotografiert es. Ist nicht wild, aber langweilig. :D Ich hab ein Hörbuch nebenbei gehört.

    posted in Plauderecke read more
  • LMTL

    @sogretz sagte in mit Absicht falsch schreiben:

    Rassen

    :joy: Sorry für die Wortklauberei, aber das ist natürlich nicht richtig. Wie gut oder schlecht jemand Deutsch spricht / sprechen kann, hat erstmal nichts mit der Hautfarbe der Person zu tun. (Ich nehme mal stark an, dass dir das bewusst war, es ist nur unglücklich formuliert.)

    Allgemein ist das mit der Rassentheorie bzw. dem Begriff Rasse (über Rassismus hinaus) mit Vorsicht zu genießen. Natürlich gibt es Unterschiede zwischen Menschen, je nach dem, woher sie stammen, bspw. auch in der Medizin: weiße Haut hat andere Bedürfnisse als braune Haut, das ist ein Fakt (ich sag nur Sonnenschutzfaktor und Hautkrebs). Aber davon, dass es “Rasse” A, B und C gibt und sie sich grundlegend voneinander unterscheiden, ist man zumindest wissenschaftlich inzwischen sehr weit entfernt. Ich persönlich würde daher empfehlen, den Begriff einfach nicht zu benutzen. :shrug: Aber ich glaub, ich hab genug kluggeschi**en für einen Post :joy:

    Back to topic:
    Kann man machen, ja, ist aber eine Gratwanderung. Mir fallen spontan zwei Bücher ein, wo das bewusst als Stilmittel genutzt wurde - bei einem ging das sehr gut, bei einem anderen hat es viele Fragen aufgeworfen.
    Ich denke, es muss klar sein, warum man das macht und es sollte trotzdem noch sehr flüssig lesbar sein. Sonst tut man sich damit keinen Gefallen.
    In der Poesie (bspw.) ist das noch etwas anders. Dort fällt das gewissermaßen unter die künstlerische Freiheit bzw. ist einfach Teil der Kunst. In der Unterhaltungsliteratur würde ich damit sehr dosiert umgehen.

    posted in Schreibhandwerk read more
  • Cousinchen_bach

    Heyo :)
    Du darfst grundsätzlich alles ^^
    Ich persönlich würde es nicht machen, weil es für mich einfach doof aussieht. Und wenn deine Begründung ist “Die Sprache ist noch nicht entwickelt”, bedeutet das aber auch, dass der Wortschatz nicht entwickelt ist und generell das Formulieren von Sätzen. Wenn du einfach nur Rechtschrein- und Grammatikfehler einbaust, aber dennoch funktionierende Sätze baust, wirkt das sehr seltsam.
    Stattdessen würde ich viel mit Impressionen arbeiten. Was sieht und vor allem ,was löst das Gesehene im Kind aus? Und dann keine langen Sätze bauen. Sondern ganz kurze. Manchmal auch nur aus einem Wort bestehend. So in etwa ^^

    posted in Schreibhandwerk read more

Looks like your connection to Schreibnacht was lost, please wait while we try to reconnect.