• LMTL

    Guten Morgääääähn.
    Meine innere Uhr tickt irgenwie falsch - oder gar nicht. Sohnemann’s dagegen funktioniert offenbar hervorragend :roll_eyes:

    Wir waren gestern noch im Zoo. Aber für Ende Oktober waren mir dort eindeutig zu viele Leute… :expressionless:

    Mein erstes Kapitel sieht inzwischen immer hübscher aus. Das ist das erste Mal, wo ich das Gefühl habe, dass eine Überarbeitung sich wirklich gelohnt hat.
    Mit dem Exposé kämpfe ich aber immer noch… Die Dinger sind einfach nicht mein Fall. Ich hoffe trotzdem noch, heute Abend nach 2. Runde Überarbeitung + Exposé noch ein bisschen reguläre Schreibzeit zu haben :see_no_evil:
    Das wird sich zeigen.

    Bis dahin muss ich erstmal schlafwandelnd den Tag überleben und werde vermutlich ein bisschen falling fast weitersuchten. :heart_eyes:

    Ich wünsch euch einen guten Morgen, lasst euch von der inneren Uhr nicht übers Ohr hauen! :sunflower:

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • AyKay

    Guten morgen. Mein Körper ist auch noch auf “alter” Zeit, weshalb ich jetzt, statt in einer Stunde aufgestanden bin ;)
    Heutzutage merkt man ja meist nur an seinen Analogen uhren, dass es eine Zeitumstellung gab! ;) hätte das gestern beinahe nicht gecheckt… ;)

    Ich habe heute nachmittag erst einen Termin, dass bedeutet ich werde mich wohl dem Jobthema nochmal widmen und ein bissl lernen. Wenn es denn dann gleich hell ist laufe ich meine Joggingrunde, danach bin ich dann auch hoffentlich wirklich wach!

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • AyKay

    Hey, ich habe mich auch wieder eingeloggt…
    Ich bin hier zu finden. Wer mag, gerne!

    https://nanowrimo.org/participants/prosa

    Verfasst in Vernetze dich weiterlesen
  • LMTL

    Hallo Tris!
    Deine Vorstellung hätte ich zu einem großen Teil selbst so schreiben können :see_no_evil: Da hast du mir aus der Seele geschrieben.

    @tris sagte in Hallo ihr Lieben :-):

    Wann wusstet ihr, dass ihr einfach ein Buch, Kurzgeschichte etc. schreiben wollt und müsst?

    Gute Frage. Ich glaube, gewusst habe ich das schon früh. Mich nicht mehr dafür zu interessieren, was andere davon halten, kam aber erst viel später. ^^

    Und wie geht ihr mit Momenten des Selbstzweifelns oder Schreibflauten um?

    Diese Frage habe ich vor einigen Tagen noch Bianca Iosivoni gestellt, weil genau das auch immer mein größter Feind ist :see_no_evil:
    Und sie sagte etwas, worüber ich länger nachdenken musste, als man meinen könnte: Sie sagte, dass Selbstzweifel erstmal einfach bedeuten, dass dir etwas unheimlich wichtig ist. Und dass man Wege finden müsse, damit umzugehen. - Aus irgendeinem Grund hat sich mir dieser Zugang dazu vorher nie eröffnet.
    Was ich vom Gamen mitgenommen habe, ist, dass man erst dann denkt, dass man schlecht ist, wenn man bereits auf dem Weg ist, gut zu werden.
    Das sind beides leider keine Patentrezepte :D Aber ich finde den Ansatz gut, aus den Zweifeln etwas Positives zu ziehen. Auch wenn einem der Nutzen sicher erst auf lange Sicht klar wird.

    Herzlich Willkommen bei uns! :sunflower:

    Verfasst in Vorstellungsrunde weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.