• Elayla Moore

    Ich spiele Stardew Valley ab und zu gerne (auf dem PC oder Tablet). Momentan komme ich nur nicht dazu wirklich zu zocken. Ehrlich gesagt bin ich auch ein richtiger Noob. Aber gerade das “Lernen” macht mir Spaß. Let’s Plays habe ich noch nicht viele gesehen.

    posted in Gaming read more
  • Elayla Moore

    Nachdem ich gestern das Exposé zu meinem IDA-Projekt geschrieben habe, bin ich gerade dabei das Durchzulesen, um zu sehen, ob es Sinn ergibt. XD
    Danach arbeite ich die Charaktere weiter aus.

    posted in Schreibmotivation read more
  • Elayla Moore

    Wow, das ist ja toll. Herzlichen Glückwünsch @Faris
    Die ersten größeren Geschichten, die ich mit 13 (?) geschrieben habe, habe ich leider nicht mehr. Doch ich kann mich daran erinnern, wie stolz und glücklich ich war. Ein unbeschreibliches Gefühl. :)

    posted in Plauderecke read more
  • Elayla Moore

    Guten Morgen,
    ich gehe es heute eher langsam an. Gleich bin ich noch mit einer Freundin verabredet, da wir zusammen mit dem Hund auf die Freifläche gehen möchten. Sobald ich wieder zu Hause bin, arbeite ich dann an meinem Roman weiter.

    posted in Schreibmotivation read more
  • Elayla Moore

    Ich werde heute an meinem IDA-Projekt arbeiten - speziell an den Charakteren. Danach werde ich wahrscheinlich Anno 1800 spielen, lesen und zeichnen. ^^

    posted in Schreibmotivation read more
  • Elayla Moore

    Für die erste Brainstorming Ideen nutze ich meist Stift und Papier. Sobald ich eine ungefähre Ahnung habe, worum es gehen soll, digitalisiere ich meine Notizen und halte die Mind-Map mit dem Programm Scapple fest. Das nutze ich übrigens auch für meine Stammbäume und allgemein die Beziehungsverhältnisse zu meinen Charakteren.
    Karten, Skizzen, Bilder meiner Charaktere etc. mache ich meist ebenfalls per Hand und digitalisiere sie mithilfe von Affinity Photo. Manchmal zeichne ich aber auch direkt digital dank meines Grafiktabletts. ^^
    Bei größeren Projekten lege ich meist eine “Präsentation” an, die so eine Art Story Guide für mich ist. Dafür nutze ich PowerPoint.
    Für Kurzgeschichten nutze ich immer Word.
    Bei längeren Projekten, wie es meine meisten Romane nun mal sind, nutze ich seit etwa zwei (vielleicht sogar auch drei) Jahren Scrivener. Das Geld, was ich damals darin investiert habe, bereue ich keineswegs, da das Programm super zu meiner Arbeitsweise passt. Ich liebe es einfach und nutze es sowohl für die Planung, als auch zum Schreiben.

    posted in Spezialfragestunde read more
  • Elayla Moore

    Mein IDA-Projekt spielt in einem Zeitraum von weniger als einem Jahr. ^^

    posted in 80. Schreibnacht read more
  • Elayla Moore

    Puh, schwierige Frage, da ich breiter lese, als schreibe. :sweat_smile:
    Schreiben tue ich meist Liebes- oder Fantasyromane. Lesen tue ich momentan Sachbücher (meine Themen sind meist Geschichte, Persönlichkeitsentwicklung/MBTI, Ratgeber oder Kunst) und Liebesromane. Krimis und Thrillers lese ich recht selten, das Gleiche gilt für große Fantasyepos (High Fantasy ist einfach nicht meins).
    Ich lese gerne die Genres, die ich auch schreibe, aber darüber hinaus greife ich auch gerne zu Romanen, die “weit” vom meinem Genre liegen. Für mich zählt eigentlich am Ende nur, ob die Geschichte interessant klingt oder nicht - sowohl beim Lesen, als auch beim Schreiben.

    posted in Spezialfragestunde read more

Looks like your connection to Schreibnacht was lost, please wait while we try to reconnect.