• AnyaSunita

    @hollarius Neue Projekte starten ja nicht selten mit seltsamen Gedanken ;) Vielleicht wird ja noch was draus.

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • AnyaSunita

    Ich weiß nicht so genau, wo dieser Beitrag hingehört, aber ich wollte mal fragen:

    Gibt es hier eine Science Fiction Schreibgruppe?

    Wenn ja: Habt ihr noch Platz für mich?
    Wenn nein: Hat jemand Lust mit mir eine zu gründen?

    Ich finde es auch total nützlich, sich mit Leuten auszutauschen, die in anderen Genres schreiben, aber ich merke, dass ich es schon echt gut fände, wenn es einen Ort gäbe, an dem ich mich gezielt mit anderen austauschen kann, die auch Science Fiction schreiben. Ich bin noch relativ neu in dem Genre (lese es seit ca. 4 Jahren, schreibe es seit ca einem Jahr), aber es ist mein Lieblingsgenre und ich freue mich, andere Sci Fi Autor*innen kennenzulernen! :)

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • AnyaSunita

    @hollarius Mal rausgehen kann dem Schreiben wirklich hilfreicher sein, als daheim am Schreibtisch zu hocken :) Mir kamen gestern auch beim Spazierengehen plötzlich all die Ideen, um die Plotlöcher zu füllen - hätte ich sicher nicht gehabt, wenn ich frustriert auf mein Dokument gestarrt hätte. ;)

    @Frau-Maus Dann wünsche ich dem Haus Maus bald bessere Stimmung und weniger Stress <3

    Ich habe heute fröhlich recherchiert und viel spannenden Input gefunden, aber noch keine Idee, was ich daraus machen soll - also alles beim Alten ;)

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • AnyaSunita

    Montagsfrage am Donnerstag für mich ;) Aber ich finde sie interessant!
    Prota 1 - Kein Problem, der würde sich einfach was aus dem Ärmel zaubern und seinen Charme nutzen, um über sein Unwissen hinwegzutäuschen - so kommt er sowieso nur durchs Leben.
    Prota 2 - Problem! Soziale Situationen sind für ihn sowieso eine Überforderung und dann auch noch eine, in der ihn alle anstarren und was von ihm erwarten + noch schlimmer: die Idee, dass es ein Thema geben könnte, von dem er keine Ahnung hat - unvorstellbar. Also, das wäre die totale Katastrophe.

    Verfasst in Schreibnacht Montagsfrage weiterlesen
  • AnyaSunita

    Huhu :) Jap, ich bin hier richtig verlinkt, ich wohne nämlich im Kreis Reutlingen und arbeite in Stuttgart (wenn nicht gerade im Home Office). Und wäre definitiv eines fernen Tages bei einem echten Treffen gerne dabei. Ich habe in Tübingen studiert und da gibt es viele spannende Veranstaltungen im Rahmen des Literaturinstituts, da habe ich mal einen Schreibkurs gemacht und es gibt diese Eintritt Frei Veranstaltungen, wie Open Mike für Texte, etc., aber natürlich ist sowas momentan alles erstmal stillgelegt.

    Verfasst in Real Life-Treffpunkt weiterlesen
  • AnyaSunita

    @manuela-sonntag Hast du es in der Schule gelesen? Umso mehr ich lese, umso überraschter bin ich, dass manche das als Schullektüre haben ;)

    @schreibratte Ganz anders als erwartet trifft es gut. Ich hab sowas wie 1984 erwartet, aber ich finde Brave New World ist viel facettenreicher. Bin jetzt bald durch und extrem gespannt auf das Ende und eine mögliche “Moral der Geschichte”.

    Verfasst in Buchclub weiterlesen
  • AnyaSunita

    @lou Danke für die ausführliche Antwort! Das klingt nun tatsächlich nicht nach einem Buch, das mir gefallen würde, denn ich lese Bücher vor allem für ihren Plot und so wie’s aussieht fehlt der hier ja. Mir hatten halt Leute erzählt, dass das Buch gut zur Corona-Pandemie passt, das hat mich neugierig gemacht, denn bisher kenne ich noch keine belletristischen Bücher, die diese Zeit gut verarbeiten.

    @manuela-sonntag sagte in Lesemonat Februar:

    @betty-blue sagte in Lesemonat Februar:

    So was will ich nicht lesen, ich hab keine Lust, mich zu erinnern, was für ein furchtbarer Teenie ich war

    Das ist oft mein Dilemma in YA - sind die Charaktere tatsächlich so chaotisch, wie ich als Teenager war, will ich nicht dran erinnert werden, sind sie total reif und haben alles unter Kontrolle, denke ich mir “pah unrealistisch”… :joy:

    Genau so geht es mir auch, weshalb ich langsam merke, dass ich endlich zu alt für Jugendliteratur werde ;) Ich rege mich immer über die Figuren auf, was für Idioten die doch sind, und dann fällt mir ein: ach ja, das sind Jugendliche, ich war auch ne Idiotin als Jugendliche, das ist realistisch, das soll so sein und außerdem ist dieses Buch nicht für mich geschrieben, sondern für andere Jugendliche, die sich vermutlich damit identifizieren können. Obwohl ich irgendwie das Gefühl habe, dass Jugendliche heutzutage weniger idiotisch sind ;)

    Trotzdem habe ich gerade ein YA Fantasy Buch beendet nämlich Eve of Man und ich fand es letztlich echt super. Die Grundidee fand ich ziemlich billig (in 50 Jahren wurde nur ein Mädchen geboren und das ist ihre Geschichte), aber was die beiden AutorInnen daraus machen, ist echt der Hammer! Immer wenn ich dachte, ich weiß, wo die Geschichte hingeht, kommt plötzlich eine komplett unerwartete Wendung und ich klebe an den Seiten. Also das Buch hat mich echt positiv überrascht :)

    Jetzt lese ich Brave New World und wow. Einerseits regt es definitiv zum Nachdenken an, manches finde ich anregend, anderes nur total deprimierend. Gleichzeitig ist überdeutlich, dass das Buch in einer anderen Zeit und für eine andere Zeit geschrieben wurde und ich glaube, ich muss mehr über diese Zeit (die 30er) wissen, um es wirklich zu verstehen. Ich lese es auf Englisch und tue mir auch teils mit der alten Sprache schwer. Aber es ist … interessant, auf jeden Fall. Wenn es jemand gelesen hat, sagt gerne mal Bescheid, würde mich freuen, mit jemanden darüber zu reden :)

    Verfasst in Buchclub weiterlesen
  • AnyaSunita

    @LMTL @Schreibgeist @Hollarius Ich finde auch, dass sowas nicht Pflichtlektüre sein sollte und insbesondere bei Literatur für Jugendliche sollte man vorsichtiger sein. Ich habe auch, als ich jung war, einige Bücher gelesen, die definitiv einen negativen Effekt auf meine Psyche hatten. Heute bin ich da selbst vorsichtiger.
    Habe letztens die erste Folge von The Politician auf Netflix gesehen. Okay, das hat eine Triggerwarnung davor, aber es steht nicht, wofür genau (Suizid - sorry für den Spoiler, aber ich finde, das muss man einfach auch benennen) und die Darstellung war echt krass, also das hat mich schon geschockt, die Serie schaue ich jetzt auch nicht weiter, nicht nur deshalb, mir gehen auch die allesamt komplett unmoralischen Figuren auf die Nerven. Na ja, ich verstehe, dass das eine Satire sein soll, aber ich finde, da braucht man schon einen ganz schön düsteren Humor.

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • AnyaSunita

    Ich bestimme auch die Sternzeichen meiner Protagonisten und hab eigentlich auch noch vor, ihnen komplette Natal Charts zu analysieren, was interessant wird, denn es sind Zwillinge, aber einer ist ein paar Minuten später geboren und das kann ja einiges ändern.
    Davon abgesehen mache ich gerne Persönlichkeitstests für meine Figuren: Myers-Briggs-Tests, aber auch spaßige Sachen wie Superhelden Tests oder Hogwartshäuser-Tests.

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen
  • AnyaSunita

    @frau-maus Dann viel Erfolg, die richtige Entscheidung zu treffen wegen der Schule und dass es keine bösen Überraschungen gibt! Ist echt in ein paar Wochen schon die BW-Wahl oO Oder meinst du eine andere? Irgendwie stresst mich das grad voll. Sollte man schnell noch Briefwahl anmelden?
    Und was ist denn eigentlich ein Auszeit-Projekt?

    Ich fand die Schreibnacht gestern echt supermotivierend, sowohl die Fragerunde und die Gespräche in den Threads, aber auch meine Plotterei. Habe heute schon die erste Szene von Kapitel 6 geschrieben :)

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.