• SebMeissner

    Mahlzeit,

    ich bin an dieser Stelle angekommen, wo aus “denken, planen, stocken” einfach “machen” wird. Kurz an den Schreibtisch setzen, runterschreiben ohne Nachdenken, und dann wieder Alltag machen. Und am nächsten Tag die nächste Szene. Ich weiß, dass ich bald schon genauer arbeiten muss, aber der große Unterschied zwischen dann und jetzt werden ca. 25000 Worte sein, die in der Zwischenzeit entstanden sind. Ich kann einfach viel besser Schreiben, wenn ich schon Rohmaterial zum Formen habe. :blush:

    Habt einen frohen Tag, wenn möglich!

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • SebMeissner

    Guten Abend!

    Meine Tagesform zu “das ist das schlechteste, das je ein Mensch geschrieben hat”: Oh, ja, bitte, mehr davon!!! Ich schreibe gerade sowas von schlecht und unlogisch und redundant, a b e r i c h s c h r e i b e. Jeden Tag, den ich mich dransetze, mühelos und mehrere Seiten.
    Wenn ich dann alle Lücken in dieser Weise gefüllt habe, kümmere ich mich zuerst um die Logik, dann um die Redundanz und dann kann das “gut werden” anfangen. :joy:

    Ich wüsche euch ein ertragreiches Wochenende!

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • SebMeissner

    @fabula sagte in Schreibtag 17.01.2021:

    Wir wohnen unten im Ruhrtal, da hat’s Schnee wirklich schwer, liegen zu bleiben.

    Du musst nochmal vor die Tür! Wir haben dir vor ner Stunde ein paar Schneebälle in den Fluss geworfen, brauchst sie nur noch einsammeln. Gegen Mitternacht, oder so. :wink:

    @Myosotis Glückwunsch zum Geistesblitz-Erwachen! Da soll mal einer sagen, dass Schlaf und Alltag nicht zum Schreiben dazugehören. :grinning:

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • SebMeissner

    @sebmeissner sagte in Schreibtag 15. Januar 2021:

    Deal fürs Wochenende: Ich nehme gerne euren Schnee und ihr bekommt dafür blauen Himmel?

    Ok, meinen Teil der Abmachung habe ich eingehalten - wie schaut euer Himmel aus? :grinning:

    Jetzt muss ich mich mit dem Schreiben sputen, denn natürlich haben die Kinder an diesem ersten Schneetag bei uns 3 Stunden früher Hunger und jede Menge Motivation das Haus zu verlassen.

    Ich wünsche euch Fleiß / Ruhe / Winterstunden / behagliches Rausschauen / zündende Ideen in welcher Mischung auch immer ihr das bevorzugt.

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • SebMeissner

    Herzlichen Glückwunsch und ganz viele gute Ideen für die Fortsetzungen! :smile:

    Verfasst in Erfolgsgeschichten weiterlesen
  • SebMeissner

    Guten Abend!

    @Fabula Ne, bei uns gibt es auch immer nur Andeutungen von Schnee, sehr zum bedauern der Meute.

    Ich hatte einen interessanten Schreibtag. Ca 5 Minuten Motivation nach dem Aufstehen, genug Zeit um die Kinder zu wecken, dann immer stärkere Übelkeit und Schwindel bis zum Totalausfall (sprich: hinlegen, Beine hochstellen). Der Vormittag ist dann irgendwie ohne mich passiert. Erst als ich wieder wach wurde, kam der Gedanke, dass das Fleisch von gestern Abend - das noch schnell gemacht werden musste, damit es nicht schlecht wird - vermutlich doch schon schlecht war. War ja auch der Grund, warum ich gestern als einziger probiert hatte.

    Tja. Alles wieder gut. Und geschrieben wurde dann trotzdem noch, weshalb alles andere belanglos ist und der Tag zu den guten gehört. :joy:

    Deal fürs Wochenende: Ich nehme gerne euren Schnee und ihr bekommt dafür blauen Himmel?

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • SebMeissner

    Guten Mittag zusammen!

    Ich muss sagen, dass mir das mit dem Distanzunterricht gerade echt Bauchweh für meine Schreibzeit im restlichen Monat macht. :joy: Ein fleißiges Kind mit Fragen, ein Arbeitsverweigerer und ein Vorschulkind ohne Spielgefährten brachten es zusammen auf einen wahrhaften Sturm von Unterbrechungen. Oder realistischer: Manchmal durfte ich das Beistehen unterbrechen, um selbst über einen Satz nachzudenken. Da hilft vermutlich nur ganz frühes Aufstehen. brrrr

    Es ist aber schön zu lesen, dass hier einige erfolgreicher waren. :wink:

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • SebMeissner

    Ich bin so gerührt. Meine Tochter gab mir gestern ihren allerersten Romanauftakt zu lesen … Es geht um ihre Aufnahme in Hogwarts. :heart:

    Ich bin so gespannt auf die Hauswahl.

    Bei mir selbst ist Schreiben zwischen CNN und Arbeit heute eher nicht drin, aber meine Laune ist trotzdem exzellent. :grinning:

    @Gänseblümchen Klar ist das ok! Vielleicht sogar verantwortungsvoll gegenüber deinen Texten, wenn du nicht gerade über die Auswirkungen von einem überlasteten Rücken schreiben willst.

    Habt einen guten Tag!

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • SebMeissner

    Interessant. Ich hatte vor ein paar Wochen eine kleine OP und auf Grund der jüngeren Entwicklungen die Sorge, dass sich dort was entzündet haben könnte. Dem ist zum Glück nicht so, stattdessen übersteuert wohl nur ein Nerv, der jetzt mit Narbengewebe zurechtkommen muss. So weit so gut. Nur hab ich neue Schmerzmittel bekommen und stelle jetzt fest, dass die meinen Kopf irgendwie eine Ebene entrücken. Ich kann fast das formulieren, was ich sagen will … aber eben nur fast.

    Mein Manuskript habe ich jetzt für heute weggelegt. Wenn einem plötzlich immer mehr Dinge in den Sinn kommen, die man leicht anders formulieren könnte, und gleichzeitig merkt, das diese Veränderungen aber doch holprig klingen … klarer Fall von Finger weg. Ich hoffe, dass es bei der Arbeit morgen besser läuft. :joy:

    Wie auch immer: Euch einen runden Schreibtag oder auch ein gelungenes Zurückfinden in den Arbeits- oder Lernalltag!

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • SebMeissner

    Inhaltlich arbeite ich wie @cdvolbers & @Betty-Blue & @Fabula - meine Traumschreiter-Wiki füllt eine Novelle. Die Wiki dient als Ablage für all das, was vielleicht nie im Text landet, aber die Grundlage für meine Entscheidungen im Text bildet. Das schafft Konsistenz und erleichtert die Formulierung späterer Szenen.

    In deinen Text gehört erst einmal alles, was du darin haben willst: Verrücktes, holpriges, lahmes - was auch immer die Geschichte voranbringt oder dich inspiriert. Aber wenn du die Rohfassung hast, hört das auf. Dann musst du rausfinden, was unbedingt notwendig ist, worauf du aufbauen kannst und was erbarmungslos gestrichen werden will. Letzteres hilft dem Leser am meisten.

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.