• Mooncat

    Lieber Autor, bitte höre auf, mir immer nur tiefgründige Antagonisten zu servieren, deren Motivation man auf Teufel komm raus verstehen muss und den ich vielleicht sogar noch mögen soll. Manchmal dürfen Antas auch einfach nur durch und durch böse sein. (Trifft auf die meisten Genres zu)
    Im Speziellen zu Urban Fantasy: Ja, Vampire sind cool. Trotzdem, weichgespülte Vampire braucht niemand. Lass sie auch mal wieder einfach nur Monster sein.

    Bitte lass deine Charas auch Weiterkommen und nicht in der ewig selben Schleife stecken bleiben. Hab Mut zu Veränderung. Und es darf ruhig auch mal etwas ernster/düsterer werden, ohne die Leichtigkeit zu verlieren. (Betrifft Cozy Mystery)

    Bitte lass mich mit der zu realen Welt in Ruhe. Gib mir Happy Ends! Lass es mal unrealistisch sein. Oder wenigstens ein positives Open End. Es muss nicht zuckersüss sein, überhaupt nicht, beissender Sarkasmus ist höchst willkommen. Aber meine Protas müssen nicht süchtig/misshandelt/dumm/naiv/gebrannt/gekennzeichnet oder was auch immer sein - oder das im Verlauf der Geschichte durchmachen.

    Und bitte, bitte, geh sparsam mit Verfolgungsjagden um. Es wird langweilig …

    Tja, überhaupt, servier mir bitte nicht ständig den 3-Akter oder die Heldenreise. Und wenn du sie doch machst - brich aus dem Muster aus!

    Hmm. Könnte noch weitermachen. Vor allem auch was die Themen Diversity und Gleichstellung angeht. Aber da hat eh jede Person ihre eigene Meinung dazu.
    Im Übrigen mach ich viele dieser Dinge selbst. Ausser Punkt 1. ich greife gerne auch mal auf den platten Bösewicht zu. Nicht nur natürlich, aber darum geht es ja. Wenn man sie braucht, mach sie interessant. Spiel damit, twiste herum. Das ist dann interessant und macht Spass, beim Lesen wie beim Schreiben.
    Aber wichtig ist halt auch, dass man alles leben lässt. Ich zum Beispiel mag sehr viele Klischees. Was ich gar nicht mag sind Geschichten, egal welches Genre, wo es kein gutes Ende nimmt. Oder die falschen Leute zusammenkommen. Für mich zum Beispiel hat JKR HP ruiniert, indem sie ihn mit Ginny zusammengetan hat. Und Ron mit Hermione. Aber He, ich weiss, dass das viele ganz anders sehen.
    Ich muss immer schreiben, was für mich richtig ist. Weil ‚dem‘ Leser kann ich es eh nie recht machen. Einer wird es hassen, ein anderer ist begeistert, einem dritten ist es völlig gleichgültig.

    Aber die Übung ist insofern gut, indem du dir anschaust, was dich nervt. Und dann schreib es so, wie es dir passt.

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • Mooncat

    Ach schade. Für einmal hätte ich am 7. gekonnt. Na ja, vielleicht nächstes Jahr dann …

    Verfasst in Real Life-Treffpunkt weiterlesen
  • Mooncat

    Tja, da feiere ich Geburtstag. Viel Spass allen.

    Verfasst in 63. Schreibnacht weiterlesen
  • Mooncat

    Bin dabei mit Überarbeiten, gezählt in Stunden

    Verfasst in Camp NaNoWriMo weiterlesen
  • Mooncat

    @viskey sagte in Camp NaNoWriMo Juli:

    Wenn noch Platz für mich ist …

    Heiße bei NaNo “Viskey Moonbat”

    Cool! Hoffe, es klappt!

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • Mooncat

    @april-scott Wähle, dass du keiner Cabin zugeteilt werden möchtest - aber Einladungen erhalten kannst, also ja nicht das Weisse, dass du keine Einladung erhalten willst.

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.