• Märchentante

    Spontan entschieden: Ich möchte mitmachen!

    Bin dabei mit “vorsichtigen” 10.000 Wörtern :muscle::blush:

    Verfasst in Camp NaNoWriMo Juli weiterlesen
  • Märchentante

    Yeah, bin auch Team Plotting! Jedenfalls erstmal. Hab eine neue Geschichte im Kopf, die mich nicht loslässt und ich guck mal, was ich mit den einzelnen Szenen anfange :)

    Viel Spaß euch in der ersten Etappe!

    Verfasst in 74. Schreibnacht weiterlesen
  • Märchentante

    Ich werde jetzt erstmal plotten :) Mal sehen, wie weit ich komme - und dann entscheide ich, ob ich weiter an diesem oder meinem anderen Projekt arbeiten werde

    Verfasst in 74. Schreibnacht weiterlesen
  • Märchentante

    Die Elternteile sind sehr relevant, denn es geht in #briefeanmila zu großen Teilen auch darum, sich vom Elternhaus zu lösen und seinen eigenen Weg zu gehen.

    Milas Eltern haben sich getrennt und jeweils neue Partner. Ihr Bruder hat ein sehr schlechtes Verhältnis zur gemeinsamen Mutter, während Mila sowohl mit ihren Eltern als auch den neuen Partnern gut klarkommt. Sie wünscht sich, dass irgendwann alle an einem Tisch sitzen können, ohne dass es Streit gibt.

    Leonies Vater hat die Familie vor einigen Jahren ohne ein Wort verlassen. Seit dem ist ihre Mutter unausstehlich und distanziert. Sie versucht trotz allem der Außenwelt die absolute Bilderbuchfamilie vorzugaukeln. Darunter leidet vor allem Leonie, weil sie den Ansprüchen ihrer Mutter nicht gerecht werden kann. Ihre Schwester ist aus diesem Grund schon vor einigen Jahren in eine andere Stadt gezogen. Leonie schafft es nicht, sich gegen ihre Mutter durchzusetzen, schließlich ist sie “alles, was sie noch hat”. Aber so langsam begreift sie, dass sie vor allem sich selbst zufrieden stellen muss und nicht ihre Mutter.

    Verfasst in Schreibnacht Montagsfrage weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.