• Noely

    Hey!

    Dank @marinacgn hab ich jetzt Hunger auf Kekse :D Die Ladung meiner Lieblingskekse, die wir letztes Wochenende gebacken haben, ist leider schon weg :(

    Leute, ich hab den Theorieteil meiner Masterarbeit fertig!!!
    Puh. Das war jetzt echt ein Krampf. Aber es ist vollbracht. Das Ding hat jetzt übrigens 44 Seiten, fehlen also noch ungefähr 26.
    Jetzt kommt übrigens bald die Analyse, wo ich dann vielleicht demnächst auf den ein oder anderen zukomme und ihn/sie frage, ob ich Beiträge von ihm/ihr einbinden darf.
    Jetzt geht es nämlich um WordWars, Schreibabenteuer & Co.

    Vorher hab ich aber noch eine andere Aufgabe: Ich soll einen wissenschaftlichen Aufsatz zu einem Sammelband beisteuern. Und ich hab nur noch eine Woche Zeit! :o
    Mal schauen, ob ich das schaffe, eigentlich existiert die Grundlage ja schon (eine Hausarbeit vom letzten Wintersemester), aber da muss ich sicher noch einiges umschreiben :(
    Wenn der Sammelband mal draußen ist, müsst ihr das alle lesen! :D

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Noely

    Ich fände es schön, wenn ich #ProjektGeiko irgendwann mal fertig schreiben und so weit überarbeiten könnte, dass ich damit zufrieden bin. Und diese andere Idee, nennen wir sie mal #Jademond, die mir seit ein paar Monaten im Kopf rumspukt, daraus will ich auch unbedingt eine Geschichte machen.

    Abseits des Autorenlebens ist das erste Ziel, endlich meine Masterarbeit fertig zu kriegen (ja, ich weiß, ich rede oft davon) und einen (hoffentlich spannenden) Job zu finden. An meiner psychischen Gesundheit zu arbeiten und mir mehr Zeit zum Abschalten zu nehmen. Wieder Sport zu machen und mich wieder ehrenamtlich zu engagieren.
    Vielleicht nicht alles gleichzeitig, aber so nach und nach :)

    Achso, und dann ist da noch eine Sache, die eher ein Wunsch als ein Ziel ist (weil es eigentlich nicht von mir abhängt): Ich würde mir wünschen, dass unser Korea-Magazin demnächst vielleicht öfter erscheinen könnte. Beitragen kann ich dazu natürlich nur insofern, als dass ich mir Mühe gebe, gute Artikel zu schreiben, die dann auch gerne gelesen werden, sodass mehr Leute das Magazin kaufen.
    Aber ja, ich möchte das Magazin auf seinem Weg so gut unterstützen, wie ich kann :)

    Verfasst in Schreibnacht Montagsfrage weiterlesen
  • Noely

    Wie das bei mir ankäme, weiß ich nicht, dafür müsste ich ja deine Geschichte genauer kennen.

    Ich denke, du musst dir überlegen, ob du die Gründe, wieso deine Prota nicht sofort nach einer Therapie sucht (vermutlich gibt es ja welche, du wirst dir den Plot ja nicht ohne Grund so ausgedacht haben) als wichtiger ansiehst als das, was potenzielle Leser*innen denken.

    Was mir aber gerade spontan noch eingefallen ist: Weiß denn der/die Love Interest von deiner Prota über ihre Traumata und Depressionen Bescheid? Wenn ja, könnte diese Figur ja auch dahingehend auf deine Prota einwirken und sie dazu ermutigen, die Therapiesache endlich mal anzugehen.

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • Noely

    …oder wie ich versuche, meinen gefühlten Endboss zu besiegen: Das letzte Theoriekapitel.

    Ich drücke mich irgendwie seit ein paar Tagen davor, endlich damit anzufangen. Grob gesagt, geht es darum, den Begriff “Spiel” zu definieren. Wenn ich das ENDLICH fertig habe, kann ich ENDLICH anfangen, diverse “Schreibspiele” wie WordWars oder Schreibabenteuer zu analysieren.

    Heute gibt es keine Ausreden mehr. Heute nehme ich das endlich in Angriff. Wer schreibt mit mir? Und woran?

    Ich hab hier übrigens noch selbst gebackene Kekse stellt sie auf den Tisch. Nehmt euch ruhig was :)

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Noely

    Meinen allergrößten Respekt dafür, dass du das in so kurzer Zeit so geschafft hast und herzlichen Glückwunsch zur Veröffentlichung. Du kannst so stolz auf dich sein! :green_heart: Mögen noch viele weitere Bücher folgen!

    Das Cover sieht toll aus! :)

    Verfasst in Erfolgsgeschichten weiterlesen
  • Noely

    Und nicht vergessen, wir müssen solche Storys ja nicht lesen!

    Manche Leute mögen es halt, wenn die Prota mit dem beliebtesten Typen der Schule zusammenkommt oder der kaputte Cop betrunken auf Verbrecherjagd geht.

    Ich mag auch so einige Klischees nicht, zum Beispiel diese Bad-Boy-Protagonisten oder Beziehungen, in denen ein Partner eher wie ein übergriffiger Stalker wirkt und ich kann auch darauf hinweisen, warum ich diese Dinge nicht gut finde, aber vermutlich wird das niemanden davon abhalten, sowas zu schreiben und vermutlich wird es auch weiterhin Leute geben, die das lesen. Aber ich muss es ja nicht tun.

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • Noely

    Ich habe gerade ein Teilkapitel meiner Masterarbeit geschrieben. Damit hab ich mein Minimalziel für heute erreicht.

    Mal sehen, ob ich gleich noch mit dem nächsten anfange. Oder ob ich das erst morgen mache.

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Noely

    Woooow, was für eine Reise! Ich freu mich so für dich, dass es geklappt hat und du dein Herzensprojekt nie aufgegeben hast. Glückwunsch zur Veröffentlichung und danke, dass du das mit uns geteilt hast! :)

    Verfasst in Erfolgsgeschichten weiterlesen
  • Noely

    Vielen Dank für eure Glückwünsche! :)

    @meersalz sagte in Ein Traum wird wahr...:

    Ich schau mal im Thalia bei mir nach, ob das Buch daliegt und schick ein Beweisfoto. Die haben nämlich seit einem halben Jahr einige Bücher über K-Pop da liegen :)

    Haha, das fände ich ja echt genial, wenn es das da geben würde :D Ich hab auf Instagram gesehen, dass einige Manga-Läden das wohl auf Lager haben, aber die sind leider alle nicht in meiner Nähe.
    K-Pop-Bücher hab ich allerdings auch schon mal irgendwo in freier Wildbahn gesehen. Bei mir in der Stadt sind drei Thalias, da muss ich auch mal beizeiten nachschauen :D

    EDIT: Wobei Thalia das Buch momentan noch nicht einmal unter Angabe der ISBN findet, Amazon aber schon…
    Scheint also bei denen noch nicht im System zu sein. Würde mich aber freuen, wenn es da bald reinkäme :)

    Verfasst in Erfolgsgeschichten weiterlesen
  • Noely

    Das ist eine sehr spannende Frage.

    Kiriko und Benji sind beide so erzogen worden, dass die (Ersatz)Familie ihnen heilig ist und sie alles tun würden, um diese zu beschützen. Die Ideale, die ihre Ersatzeltern verkörpern, sind für die beiden also “das Gute”

    Kiriko bewegt sich berufsbedingt in der Elite der Gesellschaft. Diese ist zu einem großen Teil machtgeil und intrigant. Hier zeigt sich eine gewisse Doppelmoral, falls man es so nennen will: Auch Kirikos Ersatzmutter schmiedet Intrigen (und benutzt Kiriko dafür), aber da sie das für “eine gute Sache” tut, ist das für Kiriko okay. Intrigen, die “der bösen Sache” dienen, findet sie umso schlimmer.

    Benji ist in extremer Armut aufgewachsen, er kennt aus dem Waisenhaus mehrere Kinder, die letztendlich auf die schiefe Bahn und in kriminelle Kreise geraten sind, aber seiner Meinung nach ist es trotzdem nicht okay, Menschen zu bestehlen oder Ähnliches, selbst wenn es eigentlich kaum andere Möglichkeiten gibt. Als er herausfindet, dass sein “Ersatzvater”, der ihn letztendlich aus dem Waisenhaus geholt hat, scheinbar zwielichtiger zu sein schien, als er gedacht hat, gerät sein Weltbild deshalb ins Wanken.

    Beide haben Kräfte, für die sie einen Preis zahlen müssen. Und beide zweifeln deshalb stark an sich selbst, weil sie wissen, dass der Preis eigentlich zu hoch ist.
    Grob gesagt zieht sich die Frage, ob gewisse Gaben ein Fluch oder ein Segen sind, durch die ganze Geschichte.

    Boah, ich hab seit fast einem Jahr nicht mehr an diesem Projekt geschrieben und dank der Frage habe ich jetzt wahnsinnig Lust drauf. Danke @Buchbummelant!

    Verfasst in Schreibnacht Montagsfrage weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.