• Frau Maus

    @veronika sagte in Schreibtag 25.10.2020:

    Ich mag die Zeitumstellung im Herbst total gerne. sich out :blush: Den ganzen Tag hat man gefühlt so viel mehr Zeit.

    Mir geht’s auch so. Die Zeitumstellung im Sommer ist diejenige, die mir wirklich wehtut. :tired_face:

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Frau Maus

    @talismea sagte in Schreibtag 25.10.2020:

    Explodierende Bäume? Jetzt bin ich verwirrt!

    Ich glaube, das spielt auf Trumps Erfindung an. :joy:

    So, jetzt sage ich auch guten Morgen :heart: !
    Der Mann nimmt die Kinder auf einen Spaziergang, und ich habe vermutlich die letzten 1-2 Stündchen Alleinzeit, wenn bald die nächste Quarantäne kommt (die Kinder haben schon die Lernpakete aus den Schulen mitgebracht am FR).
    Also: haut fleißig in die Tasten
    Schönen Schreibtag allen! :sunglasses:

    Verfasst in Schreibmotivation weiterlesen
  • Frau Maus

    So coole T-Shirt-Designs! Ich dachte eh schon, dass ich bald mal ein T-Shirt brauche mit der schönen Feder vor dem Mond. Das werd ich mir jetzt zum NaNo gönnen.
    Wer hat sonst noch welche? Welches Design habt ihr ausgesucht?

    Verfasst in Plauderecke weiterlesen
  • Frau Maus

    Herzlich willkommen @Hannah-Rosa und viel Spaß im Forum.
    Hier wirst du sicher gute Testleser finden und jede Menge Motivation, Projekte auch voranzutreiben und fertigzustellen. Und der NaNoWriMo steht ja auch vor der Tür. Dazu gibt es übrigens Preptober-Events hier im Forum. :smile:

    Verfasst in Vorstellungsrunde weiterlesen
  • Frau Maus

    @keiram Wenn du an der Geschichte schon zig Jahre bastelst, dann wär vielleicht der NaNoWriMo was für dich im November.
    Ich bin auch erst seit Mai hier im Forum und bin darüber auf das NaNo-Camp im Juli gestoßen, wo ich jeden Tag auf Teufel komm raus und völlig kritikbefreit geschrieben habe, bis der Roman dann aus mir rausgerutscht war. Wenn ich das nicht einfach mal durchgezogen hätte, wäre der nie fertiggeworden. Ich habe drei Jahre lang davor auch den Anfang immer wieder umgeschrieben, bis ich mich im Kreis gedreht habe. Es hat echt gutgetan, die Geschichte einfach mal runterzuschreiben und nicht zuviel darüber nachzudenken.

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen
  • Frau Maus

    @keiram Was ich manchmal noch mache, wenn ich einzelne Ideen für Szenen habe, mir aber nicht sicher bin mit den Übergängen: Ich schreibe die einzelnen Szenen (notfalls sehr kurze) und mache mir über die Übergänge erst später Gedanken. Das hieße, du zeigst die verschiedenen Szenen, wo die Krankheit z.B. in den versch. Ebenen schlimmer wird (Arbeit, Hobby etc.) und lässt einfach Lücken für den Moment dazwischen. Mir hilft das, nicht aus dem Fluss zu kommen am Anfang.

    Und vor allem: Es ist völlig okay, beim ersten Schreiben, total langweilige und schlechte Szenen zu schreiben! Erlaube dir das! Wichtig am Anfang ist, dass du die Welt und die Charaktere mit deinem Schreiben erkundest. Es ist wichtiger, dranzubleiben und weiterzuschreiben, als zuviel nachzudenken und ins Stocken zu kommen am Anfang.
    Du kannst alles, alles, alles abändern später, solange du was geschrieben hast, was man abändern kann. :smile:

    Verfasst in Schreibhandwerk weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.