• Thomas

    Darüber hab ich gestern noch mit meiner Frau (die mich bei allem unterstützt) gesprochen. Ich schreibe seit meiner Kindheit und mein Vater wollte immer, dass ich mich mehr auf die Schule konzentriere. Da hatte er auch recht mit 😆
    Aber es ist ja auch so einigermaßen was aus mir geworden und inzwischen ist er stolz drauf, was ich als Autor so mache.
    Dennoch: Macht eure Hausaufgaben, Kinder. Und esst euer Gemüse auf 👆

    Verfasst in Schreibnacht Montagsfrage weiterlesen
  • Thomas

    Eine AutorIN? Dann fall ich schon mal raus als Special Guest 😜
    Ob ich dabei sein kann, weiß ich noch nicht.

    Verfasst in 61. Schreibnacht weiterlesen
  • Thomas

    @betty-blue Der Gag an der Sache ist wahrscheinlich, dass es nur Tiere betrifft. Übrigens Tiere aller Art. Die Frage hatte ich nämlich dem Verlag gestellt, da ich etwas weniger Flauschiges verwenden möchte. Ob der Virus sich auch auf Menschen überträgt, kannst du natürlich auch den Verlag fragen, aber wie gesagt, der Gag soll wahrscheinlich sein, dass es eben mal nicht darum geht 😉

    Verfasst in Verlagsausschreibungen weiterlesen
  • Thomas

    „Schreib die Geschichte zuerst für dich. Und versuch dann dein Publikum zu finden.“
    War nicht direkt an mich gerichtet, sondern ein Tweet von Joe R. Lansdale, aber das hat mich unsagbar bestätigt.

    Verfasst in Schreibnacht Montagsfrage weiterlesen
  • Thomas

    The D-Files
    WAS IST ZU BEACHTEN?
    Allgemeine Bedingungen:
    Gesucht werden Kurzgeschichten zum Thema Drache. Das Genre ist dabei egal. Damit du eine Vorstellung davon bekommst, wie stark das Thema in der Geschichte vorkommen muss, solltest du dir die Geschichten aus den bisherigen Anthologien (U-Files, P-Files, A-Files) einfach mal ansehen.
    Gewünscht sind Kurzgeschichten mit einer Länge von 10.000 bis 30.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen). Längere oder kürzere Geschichten bedürfen der Rücksprache mit dem Verlag und können zur Ablehnung führen.
    Jeder Autor darf maximal zwei Geschichten zu der aktiven Ausschreibungen einreichen. Insbesondere Newcomer sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen. Zu beachten ist, dass der Autor dem Talawah Verlag das alleinige Recht an der Veröffentlichung jeglicher Art überschreibt, sollte die Geschichte angenommen werden. Das Recht an der Geschichte muss also im Falle einer Einsendung beim Autoren liegen.
    Wir tolerieren keine Inhalte, die gesetzeswidrig sind oder Inhalte, die gegen die Rechte Dritter (inklusiv Urheber- und Persönlichkeitsrechte) verstoßen. Diese sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
    Der eingesandte Beitrag muss eigenständig verfasst sein.
    Die Einsendungen dürfen bisher nicht veröffentlicht worden sein, egal ob im Rahmen von Printmedien, e-Books, Youtube etc.
    Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass sein Beitrag in einer Anthologie als gedruckte Ausgabe, e-Book, etc. sowie zu Werbezwecken auf der Verlagshomepage veröffentlicht wird. Die Urheberrechte verbleiben beim Autor.
    Die Teilnahme von Minderjährigen ist zulässig, benötigt jedoch auf dem Verlagsvertrag die schriftliche Zustimmung inkl. Unterschrift eines Erziehungsberechtigten.
    FORMVORGABEN
    Formale Bedingungen:
    Einsendungen bitte in einheitlicher, neuer deutscher Rechtschreibung.
    Maximal 10.000 bis 30.000 Zeichen inklusive Leerzeichen.
    Die Geschichte wird bei Eingang von dem Herausgeber geprüft und ausgewählt. Aus Datenschutzgründen ist nur dem Verlag der Realname des Autors bekannt. Bei Annahme der Geschichte ist es dem Autor freigestellt, ob er mit eigenem Namen oder unter einem Pseudonym veröffentlichen möchte. Der Verlag behält sich das Recht vor, beleidigende Namen abzulehnen.
    Gesondert beizufügen, aber nicht im Kurzgeschichtentext selbst, sind:
    Kontaktdaten des Autors (Realname UND vorhandene Pseudonyme, Postanschrift, Email, Erreichbarkeit) inkl. Geburtsdatum.
    Liste bisheriger Veröffentlichungen, Kurzbiographie (für spätere Werbezwecke).
    Benennung der eingereichten Kurzgeschichte mit „Titel“, falls vorhanden, für die leichtere Zuordnung im Verlag.
    Der Einsendeschluss ist der 31.12.2019! Alle später eingesandten Geschichten werden nicht berücksichtigt.
    UNSERE LEISTUNGEN
    Für alle Autoren der Anthologie gilt:
    Die Teilnahme an der Ausschreibung ist kostenlos. Jede angenommene Geschichte erhält einen Vertrag, ein Lektorat und einen Korrekturdurchgang durch den Verlag. Für Autoren bestehen hierfür keinerlei Zahlungsverpflichtungen. Der Verlag trägt sämtliche anfallende Kosten der Veröffentlichung.
    Die Anthologie wird aktiv und passiv vom Verlag beworben, ist in jedem Buchladen zu bestellen und wird auf Buchmessen präsentiert (z.B. Leipziger Buchmesse).
    Jeder angenommene Autor erhält ein Freiexemplar des Buches, in dem seine Geschichte erscheint, und kann entsprechende Exemplare mit Autorenrabatt erwerben (30% auf den Ladenverkaufspreis).
    Weitere Vereinbarungen werden im Vertrag beschrieben und würden diesen Rahmen sprengen.
    WICHTIG: Der Autor ist weder zur Abnahme von Büchern noch zur Vermarktung verpflichtet. Aktiver Verkauf durch die Autoren ist zwar erwünscht, wird aber nicht gefordert.
    SEHR WICHTIG:
    Zum Rechtlichen:
    Mit der Einreichung seiner Geschichte erklärt sich der Teilnehmer mit den grundlegenden Bedingungen dieser Ausschreibung in allen Punkten einverstanden. Mit Rücksendung des Vertrages bestätigt der Autor die rechtliche Bindung der im Vertrag aufgeführten Punkte.
    Es besteht kein Recht auf Veröffentlichung. Kriterium für eine mögliche Veröffentlichung ist die Qualität des Textes und die Gestaltung der Anthologie.
    Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    Quelle: https://www.talawah-verlag.de/ausschreibungen/

    Verfasst in Verlagsausschreibungen weiterlesen

Es scheint als hättest du die Verbindung zu Schreibnacht verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.